| 00.00 Uhr

Drogenszene in Leverkusen
Mehr Ordnungshüter sollen das "Forum" sicherer machen

Der Vorplatz des "Forums" in Leverkusen-Mitte soll sicherer werden
Leverkusen. Leverkusener fühlen sich im Umfeld des Veranstaltungsraums "Forum" nicht mehr sicher. Künftig soll vor dem Gebäude mehr Polizei unterwegs sein. Aber ist der Platz überhaupt gefährlich? Die Stadt sagt nein.  Von Susanne Genath

Das sind die Ergebnisse eines Ortstermins vor einer Woche, an dem neben städtischen Mitarbeitern auch Vertreter der Polizei, der Wohnungsgesellschaft Leverkusen (WGL) und der Jobservice Leverkusen gGmbH teilgenommen hatten. Am Freitag stellte Oberbürgermeister Uwe Richrath sie zusammen mit Norbert Latuske vor, der als Nachfolger von Hans-Dieter Husfeldt seit dem 1. Oktober die Leverkusener Polizeiinspektion leitet.

Weniger Pflanzen, bessere Sicht

Die Videoüberwachung am "Forum" wird möglicherweise ausgeweitet. "Schon jetzt gibt es eine Kameraüberwachung im Gebäude", berichtet Richrath. "Gegebenenfalls werden die Kameras noch anders ausgerichtet." Darüber hinaus sollen die Pflanzen in den Kübeln stark heruntergeschnitten werden, um Passanten eine bessere Sicht zu gewähren. Mit der Polizei werde man außerdem überlegen, wie der Platz besser ausgeleuchtet werden kann. "Die Menschen sollen keine Angst haben, ins Forum zu gehen", sagt der Oberbürgermeister.

Sowohl er als auch Latuske betonen allerdings, dass dafür gar kein Anlass bestehe. "Die Jugendlichen, die sich dort aufhalten, verhalten sich in der Regel rechtskonform", berichtet Latuske. Die Zahl der festgestellten Delikte sei vernachlässigbar gering. Hauptsächlich würden Streitereien und Lärmbelästigungen gemeldet. Bei Kontrollen habe die Polizei nichts Auffälliges feststellen können, auch nicht bei dem Ortstermin, bei dem man etwa 25 bis 30 Jugendliche zwischen "Forum" und Y-Brücke angetroffen habe. "Das Sozialverhalten der jungen Menschen kann aber dazu führen, dass sich Passanten dort nicht wohlfühlen." Sozialarbeiter - "Streetworker" - sollen nun mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen.

Mitarbeiter haben Angst

Übergriffe sind der Polizei nicht bekannt. Auch der Fall, den Bürgermeister Bernhard Marewski am "Forums"-Empfang öffentlich gemacht hatte, sei nicht gemeldet worden. Marewski hatte gesehen, wie eine Angestellte von einem Jugendlichen verbal angegriffen worden war, und daraufhin gefordert, mehr für die Sicherheit der Mitarbeiter zu unternehmen. Einige bestätigen, abends Angst zu haben, im "Forum" zu arbeiten. Laut Richrath reichen die installierten Alarmierungsmöglichkeiten aus. Sie müssten nur genutzt werden.

In den vergangenen sechs Monaten hätten die Angestellten 23 Mal wegen Störfällen den Sicherheitsdienst gerufen. "Wer Angst hat oder sich bedroht fühlt, sollte sofort die Polizei rufen, damit der Fall auch verfolgt werden kann", rät Latuske.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Mehr Ordnungshüter sollen das "Forum" sicherer machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.