| 13.43 Uhr

Hintergründe unklar
Mann bei Schießerei in Leverkusen schwer verletzt

Mann schießt auf Bruder in Leverkusen
Mann schießt auf Bruder in Leverkusen FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Am Sonntagmorgen hat es im Leverkusener Stadtteil Quettingen eine Schießerei gegeben. Ein 31-jähriger Mann wurde schwer verletzt. Ein 22-Jähriger wurde festgenommen. Die beiden sollen Brüder sein. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Die Schüsse fielen gegen 9.40 Uhr im Quettinger Feld, bestätigte ein Sprecher der Polizei Köln unserer Redaktion. Weil mehrere Notrufe bei Polizei und Feuerwehr eingingen, waren die Einsatzkräfte schnell vor Ort.

Ein 31-Jähriger wurde schwer verletzt, er wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Die Ärzte schlossen zunächst nicht aus, dass er in Lebensgefahr schwebte. Seit dem Nachmittag ist sein Gesundheitszustand stabil.

Ein 22-Jähriger wurde festgenommen. Bei dem Opfer und dem Schützen handelt es sich nach Informationen unserer Redaktion um Brüder. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. 

Die Spurensicherung ist derzeit vor Ort, die Polizei befragt Zeugen. Die Beamten stellten eine Schusswaffe sicher, die in einem Gebüsch in der Nähe des Tatorts gefunden wurde. Ob es sich um die Tatwaffe handelt, wird noch von der Polizei untersucht. Der Tatort ist weiträumig abgesperrt. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

(lsa/LH)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.