| 14.27 Uhr

Leverkusen
Sorge um Zukunft der Morus-Kirche

St.-Thomas-Morus: Dach droht einzustürzen
St.-Thomas-Morus: Dach droht einzustürzen FOTO: Hoffmann
Leverkusen. Die Gerüstbauarbeiten in der einsturzgefährdeten St.Thomas-Morus-Kirche in Schlebusch sind abgeschlossen. Dennoch scheint es um die Zukunft der Kirche nicht zum Besten bestellt zu sein. Droht die Schließung? Von Sebastian Fuhrmann

"Wir haben Zeit gewonnen, um zu überlegen, wie es weiter geht", sagte Pfarrer Hendrik Hülz unserer Redaktion. Noch sei unklar, ob das marode Dach repariert werde.

Knackpunkt sind unter anderem die für eine Sanierung anfallenden Kosten. "Wie hoch die sind, ist noch nicht klar. Fest steht, dass das gesamte Dach ausgetauscht werden muss."

Im Januar war bekannt geworden, dass das Dach der Kirche wegen Wasserschäden einsturzgefährdet ist. In den vergangenen Monaten war in der Kirche ein Gerüst aufgestellt worden, um die Gesamtkonstruktion zu stabilisieren.

In den meisten Kirchengemeinden in Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Gläubigen rückläufig. Diese Entwicklung spiele in den Planungen um die Zukunft der Morus-Kirche eine konkrete Rolle, sagte Hülz. "Wir werden uns mit dem gesamten Seelsorgebereich zusammensetzen, um über das weitere Vorgehen zu beraten", sagte Hülz. "Theoretisch könnte es auch sein, dass die Kirche in Zukunft anders genutzt wird."

Info-Veranstaltung für Gemeindemitglieder

Das Erzbistum Köln hatte nach Bekanntwerden des Schadens bekundet, die Kirche erhalten zu wollen, ohne sich aber konkret zu den Kosten zu äußern.

Am 21. Mai findet um 10 Uhr in der Morus-Kirche eine Begehung für Gemeindemitglieder statt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Sorge um Zukunft der Morus-Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.