| 11.39 Uhr

Leverkusen
Treibgut legt Rheinfähre Hitdorf stundenlang lahm

Leverkusen: Treibgut legt Rheinfähre stundenlang lahm
Die Zufahrt zur Fähre war am Donnerstagmorgen gesperrt. FOTO: Miserius
Leverkusen. Die Rheinfähre Hitdorf musste am Donnerstagmorgen den Betrieb einstellen. Der Grund: Ein Stück Treibgut hatte sich in der Schiffsschraube verfangen. Erst um kurz nach 12 Uhr ging es weiter. 

Berufspendler, die am Morgen den Rhein mit der Leverkusener Fähre überqueren wollten, mussten wieder umkehren. Die Zufahrt war mit einer Verkehrsbake gesperrt. Auf ihr stand die Aufschrift: "Fähre außer Betrieb". 

Derzeit hat der Rhein Hochwasser. Das hat zur Folge, dass im Fluss jede Menge Treibgut unterwegs ist. Ein Stück davon hat am Morgen die Rheinfähre lahmgelegt. Es hatte sich in einer der vier Schiffsschrauben verfangen. 

Normalerweise reichen die drei verbliebenen Schrauben aus, um das Gefährt über den Fluss zu bringen. Wenn der Rhein Hochwasser hat, ist die Strömung allerdings so stark, dass alle vier Schiffsschrauben benötigt werden. 

 

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Treibgut legt Rheinfähre stundenlang lahm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.