| 17.03 Uhr

Leverkusen
Unfallfahrt endet vor Schaufenster in Lützenkirchen

Leverkusen: Unfallfahrt endet vor Schaufenster in Lützenkirchen
Fast wäre der 88-jährige Fahrer mit seinem Mercedes im Schaufenster gelandet. FOTO: Hajo Zappe
Lützenkirchen. Glimpflich davon gekommen ist ein 88-jähriger Autofahrer am Freitag bei einem Unfall auf der Lützenkirchener Straße. Denn fast wäre er mit seinem Wagen im Schaufenster eines Hörgeräteakustikers gelandet.

Doch glücklicherweise fing die Hauswand den Aufprall auf, die Schaufensterscheiben blieben heil. Auch der Senior selbst blieb ebenso wie seine 28-Jährige Unfallgegnerin in einem zweiten Auto unverletzt.

Laut Polizeibericht hat offenbar der 88-Jährige den Unfall verursacht, als er gegen 10.20 Uhr mit seinem Mercedes aus der Straße Im Kirchfeld nach links auf die Lützenkirchener Straße einbog und der 28-jährigen Leverkusenerin die Vorfahrt nahm.

Die junge Frau fuhr mit ihrem Kleinwagen der Marke Chevrolet auf der Lützenkirchener Straße und rammte den Mercedes seitlich. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes von der Straße auf den Bürgersteig geschoben, wo sich glücklicherweise zu diesem Zeitpunkt keine Fußgänger befanden. Der Wagen touchierte die Hauswand und kam zum Stehen.

Beide Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon, eine medizinische Behandlung war nicht nötig. Die Besetzung eines herbeigerufenen Streifenwagens nahm den Unfall auf. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

(bu)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.