| 14.56 Uhr

Leverkusen
Betrunkener Autofahrer rammt Fußgängerinsel

Leverkusener rammt betrunken Fußgängerinsel
Der Leverkusener nietete mit seinem Wagen ein Verkehrsschild um. FOTO: Polizei
Burscheid/Leverkusen. Die Alkoholfahrt eines 25-jährigen Leverkuseners in Burscheid endete am Samstagmorgen auf einer Straßeninsel. Ein Bluttest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,8 Promille. 

Wie die Polizei mitteilt, kam es am Samstag gegen 6 Uhr zu dem Unfall. Der Leverkusener war mit seinem Wagen auf der K9 in Richtung Hauptstraße unterwegs. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht an dem Unfall beteiligt. Der junge Mann kam mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen ein Verkehrszeichen auf einer Fußgängerinsel in der Mitte der Straße. Es entstand ein Sachschaden von 2500 Euro. 

Gegenüber der Polizei sagte der Unfallfahrer aus, er habe während der Fahrt sein Handy bedient und sei deswegen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Die Polizei traf den Leverkusener jedoch nicht am Unfallort an, sondern ein Stück weit davon entfernt. Der 25-Jährige hatte seinen Wagen einfach stehengelassen. 

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Dem Leverkusener wurden der Führerschein und sein Mobiltelefon abgenommen. Die Polizei will nun die Verbindungsdaten auslesen. Den Leverkusener erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle.

(ots/sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusener rammt betrunken Fußgängerinsel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.