| 00.00 Uhr

Leverkusen
Leverkusener wurde in ,Wilsberg' zum Kult-Kommissar

Leverkusen: Leverkusener wurde in ,Wilsberg' zum Kult-Kommissar
Erfolgstrio seit 17 Jahren: (v.l.) Leonard Lansink (Wilsberg), Rita Russek als Kommissarin und Roland Jankowsky als Overbeck. FOTO: zdf
Leverkusen. In der beliebten ZDF-Krimiserie spielt er den schrägen Kommissar Overbeck. Jetzt liest Roland Jankowsky Krimis in seiner Heimatstadt und freut sich auf die Ausstrahlung der 50. "Wilsberg"-Folge im TV. Von Peter Korn

Am Anfang waren es zwei oder drei Sätze, seine Figur hatte noch keinen Namen. Aber immerhin war Roland Jankowsky schon dabei, als der erste " Wilsberg"-Krimi vor 17 Jahren gedreht wurde .

Heute begeistert der 1968 in Leverkusen geborene Schauspieler als schräger Kommissar Overbeck ein Millionenpublikum - sei es, dass er in einem Kloster vor einem Papst-Besuch den Mönchen Nahkampf-Ausbildung erteilt, von einer eiskalten Schönheit mit K.O.-Tropfen aufs Glatteis geführt wird, oder wieder einmal zu spät kommt, wenn er Detektiv Wilsberg bei einer Gesetzesübertretung erwischen will.

Vom Quasi-Statisten zu einem der Hauptdarsteller - und alles in einer einzigen Filmserie: "Mir fällt auf Anhieb kein anderes Format ein - ob im deutschsprachigen Raum, oder im Ausland - wo so etwas auch stattgefunden hat", sagt Jankowsky selbst.

Der Leverkusener hat sich nicht nur in die erste Reihe der Darsteller hochgespielt, er hat mittlerweile auch eine eigene große Fangemeinde, nicht nur, aber auch in seiner Heimatstadt: Und dort macht er jetzt auch wieder Station. Am 27.November wird er noch einmal seine Lesung "Wenn Overbeck kommt..." wiederholen, mit der er bereits im April erfolgreich im Rahmen von "LevLiest" in den Remisen von Schloss Morsbroich gastierte. Diesmal tritt er um 19.30 Uhr im Agam-Saal im Forum auf.

Für die Lesung wechselt Jankowsky alias Kommissar Overbeck die Seiten. In den von ihm rezitierten Shortstories geht es um Killer und die Tücken, denen sich dieser Berufsstand stellen muss. Nicht jede Kugel die trifft, trifft auch den Richtigen. Aber jeder Satz, den er sagt, trifft den Zuschauer mitten in seinem Spannungszentrum.

Ob als Schauspieler im TV, oder im Theater, Sänger oder Hörbuchsprecher - sein komödiantisches Potential ist unverkennbar sein Markenzeichen. Vielleicht hat alles ja seinerzeit als Schüler am Landrat-Lucas-Gymnasium angefangen.

Oder kurz nach der Schulzeit: "Ich habe hier unter Peter Labouvie am "Theater an der Herzogstraße" in Opladen meine ersten ernsthaften Schritte am Theater gemacht", erinnert sich Roland Jankowsky, der in den vergangenen Jahren dreimal an der "Komödie an der Steinstraße" in Düsseldorf gespielt hat.

Allerdings freut er sich auch auf die Ausstrahlung des Jubiläums-Wilsbergs "Tod im Supermarkt" (Sendetermin 2. Januar, 20.15 Uhr im ZDF). "Bereits am 28. November kommt um 20.15 Uhr die Folge 49 "Bittere Pillen".

Übrigens: Noch ein anderer Leverkusener Schauspieler hat in Wilsberg bereits Erfolge gefeiert. Bernhard Schütz (oft in der Mörder- Rolle im Tatort gesetzt, aber auch als Altkanzler Helmut Schmidt oder in der Satire "Eichwald MdB" erfolgreich), spielte vor vier Jahren in der Weihnachtsfolge " Oh du tödliche" grandios einen selbstmordgefährdeten Weihnachtsmann. Overbeck war zu der Zeit im Keller eines Juweliers versehentlich eingeschlossen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Leverkusener wurde in ,Wilsberg' zum Kult-Kommissar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.