| 07.52 Uhr

Leverkusen
Der Würfel ist weg - neues Design und neuer Chef bei Mazda

Mazda-Würfel in Leverkusen ist weg: neues Design und neuer Chef
Ein Haufen Schrott: Mehr ist vom Firmensymbol in Würfelform nicht übrig geblieben. Sein Nachfolger wird ein sechs Meter hoher Pylon. FOTO: UM (2), Mazda
Leverkusen. Der Autobauer stellt derzeit weltweit sein Corporate Design um. Der Würfel entspricht nicht mehr der neuen Form und muss deswegen weg. 

Der kleine Stadtteil am Rhein hat dieser Tage genug Gesprächsstoff: Die Sperrung der Kreuzung Langenfelder/Ringstraße seit dieser Woche samt Umleitungen, die wegen des Ausbaus der Ringstraße noch bis Mai bestehen bleiben soll, bietet da schon genug Potenzial.

Doch auch am anderen Ende von Hitdorf sorgte jetzt der Abbau des weithin sichtbaren Mazda-Würfels für Erstaunen. Kündigt der japanische Automobilbauer damit den Wegzug der Europa- und Deutschlandzentrale aus Leverkusen an? Mazda-Sprecherin Karin Lindel winkt sofort ab: "Wir ziehen hier nicht weg."

Vorbei: Der Mazda-Würfel an der Hitdorfer Zentrale ist abgerissen. FOTO: Schütz, Ulrich (us)

Der Firmen-Würfel allerdings kommt auch nicht wieder. Der Autobauer stellt derzeit weltweit sein Corporate Design (das Erscheinungsbild eines Unternehmens) um. Der Würfel entspricht nicht mehr der neuen Form, sagt Lindel. Heute fängt Mazda damit an, die Fundamente für den Würfel-Ersatz zu gießen - ein sechs Meter hoher Pylon an der Einfahrt mit dem Markensymbol in 3D und blau umrandeten Buchstaben im Schriftzug. Das soll laut Lindel moderner, eleganter wirken.

Heute wird an den Fundamentarbeiten auch ein Mann in neuer Funktion vorbeikommen: Bernhard Kaplan, bisher Vertriebsdirektor, übernimmt am 1. April die Unternehmensleitung von Mazda Motors Deutschland von Josef A. Schmidt, der in Ruhestand geht.

Der Neue: Bernhard Kaplan übernimmt heute die Mazda-Leitung.

Schmidts Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen. Der 42-jährige Kaplan war ab 2000 zunächst für Mazda Motor Europe und ab 2002 für Mazda Motors Deutschland tätig, leitete ab 2009 den Bereich Händlernetzentwicklung und verantwortete seit 2012 als Direktor Vertrieb die Verkäufe auf dem deutschen Markt.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mazda-Würfel in Leverkusen ist weg: neues Design und neuer Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.