| 00.00 Uhr

Leverkusen
Mehr Technik fürs BayKomm

Leverkusen. Besucher und Mitarbeiter haben die Wiedereröffnung des Bayer-Kommunikationszentrums gefeiert - ein Spielplatz für Erwachsene. Von Tanja Karrasch

7.447.090.778 Menschen leben in dem Moment auf der Erde, als die Besucher der Neueröffnungsparty zum ersten Mal das neugestaltete Kommunikationszentrum betreten, BayKomm-Leiter Thomas Helfrich zum Mikrofon greift und die Anwesenden begrüßt.

777 Menschen mehr sind es, als die Gäste sich auf Entdeckungstour durch die neue Ausstellung begeben. Das lässt sich an einer großen neuen Wandtafel ablesen, die in Leuchtbuchstaben alle 30 Sekunden im Liveticker die Weltbevölkerung anzeigt. 762.545.027 Menschen sind weiterhin unterernährt, zeigt ein weiterer Liveticker; 18.766.688 Menschen leiden an Bluthochdruck.

Das neue BayKomm ist voll von Informationen, es soll Transparenz und Offenheit ausstrahlen, ein lebendiger Dialograum sein. In der Ausstellung gibt es vieles zu entdecken, sie ist eine Art Wissenschaftsspielplatz für Erwachsene, der auch für Kinder interessant ist. Helfrichs neuer Lieblingsort der Ausstellung ist der Bodyscanner. Er stellt sich hinein, tippt mit dem Finger auf virtuelle Punkte auf seinem Spiegelbild, und es erscheinen die Organe, die sich an dieser Stelle seines Körpers befinden. Wo liegt was? Welche Aufgaben übernimmt welches Organ?

Am Science-Board daneben können Besucher nachvollziehen, wie das Herz-Kreislauf-System funktioniert und am virtuell gedeckten Tisch durch Drehen des Tellers etwas über Lebensmittel erfahren. Auch eine Zeitmaschine gibt es: Wer in einen Altersanzug schlüpft, kann die Umwelt aus der Perspektive eines 80-Jährigen wahrnehmen. Das soll bei der Entwicklung neuer Produktverpackungen helfen. Denn auch bei geringem Seh- und Tastvermögen müssen beispielsweise Medikamentenverpackungen gut auseinanderzuhalten sein. In drei Infobereichen stellen sich die Mitarbeiter mit Steckbriefen vor, eine interaktive Weltkarte zeigt die Unternehmensstandorte. Und in drei Virtual-Reality-Sesseln werden Besucher direkt virtuell an Orte versetzt, an denen Bayer mit seiner Forschung das Leben der Menschen mitgestaltet. 360 Grad Strandpanorama. Wellenrauschen, weißer Sand - das Absetzen der Brille fällt schwer.

Anlass für die Umgestaltung war das 25-jährige Bestehen: Das BayKomm wurde am 5. September 1991 nach dreijähriger Bauzeit eröffnet. Seither sei es die Visitenkarte des Unternehmens, sagt Leiter Helfrich. In diesem Jahr hat die Neugestaltung des 1342 Quadratmeter großen Ausstellungsbereichs nur sechs Monate gedauert. Ab jetzt steht es für Besucher wieder montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr offen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Mehr Technik fürs BayKomm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.