| 00.00 Uhr

Leverkusen
Meitner-Schüler frühstücken international

Leverkusen. Frühstück gegen Schulstress - das stand jetzt auf dem Stundenplan der Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums. Und das noch vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn.

"Es ist schon etwas ungewöhnlich, dass Schüler freiwillig aufstehen, um früher in der Schule zu sein, aber wenn Religionslehrerin Uta Eder ruft, dann kommen sie", berichtet Lehrer Oliver Bax für die Schule über das Vorweihnachtsfrühstück: "Wir wollen mit dem adventlichen Beisammensein einfach einen Ruhepunkt in der stressigen Weihnachts- und Schulzeit setzen. Bei den Schülern kommt das Angebot gut an; zwischen 20 und 30 sind immer da, denn in vielen Familien wird gar nicht mehr in Ruhe zusammen gefrühstückt. Da wollten wir gegensteuern", erläutert Uta Eder zu ihrer Aktion. Also wird immer mittwochs im Advent zwischen 7.30 und 8:00 Uhr für die jüngeren Schüler ein bisschen was aufgetischt.

Besonders in diesem Jahr: Zum ersten Mal sind Schüler der internationalen Klasse dabei. Veriza aus Bosnien und Andreea aus Rumänien etwa gehören der Klasse an. Während Andreea gesteht: "Zu Hause frühstücke ich eigentlich nicht", mag Veriza die Gemeinschaft: "Man kann hier andere Leute kennenlernen. Oder einfach zuhören." Nämlich dann, wenn Oberstufenschüler Geschichten vorlesen. Auch das gehört zum Frühstück am Meitner-Gymnasium dazu. Die Schule setzt noch bei anderen Angeboten auf Entschleunigung vor dem Fest: Der Kunstkurs der Oberstufe hat beispielsweise einen riesigen Adventskalender gestaltet - mit Kunst, die später verschenkt wird, außerdem gibt's einen Weihnachtsbaum im Foyer und einen Tag vor den Weihnachtsferien für alle ein Weihnachtsliedersingen.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Meitner-Schüler frühstücken international


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.