| 00.00 Uhr

Leverkusen
Milchkuh Lotte bewegt 180 Schulkinder

Leverkusen: Milchkuh Lotte bewegt 180 Schulkinder
Die Milchkuh Lotte begeistere gestern die Kinder der Grundschule Burgweg in Rheindorf und animierte sie zu fröhlichen Bewefungsspielen. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Informationen über gesunde Milch und Anleitungen, sich mehr zu bewegen, gab es in der Grundschule Burgweg. Von Tobias Falke U. Amelie Müller

Lautes Geschrei in der Turnhalle der Grundschule Burgweg in Rheindorf, etwa 180 Kinder der Klasse eins bis vier rufen Maskottchen Lotte. Die Aktion "Lottes Bewegungspausen" wird von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW organisiert und setzt sich für gesunde Ernährung mit Milch und ausreichend Bewegung ein. Moderator Malte Rochers weist die Kinder in die Aufwärmübungen ein. Und alle machen begeistert mit. Auch die Lehrer schmunzeln und bewegen sich rhythmisch zu der Musik. "Das Programm bietet insgesamt sechs Bewegungsübungen, welche für Grundschüler insbesondere im Winter gedacht sind", erklärt Rochers. Im Winter sei es oft kalt und nass, so dass die Kinder ihre Pausen im Klassenraum verbringen. Mit diesen Übungen haben sie auch drinnen ausreichend Bewegung. Doch nicht nur die körperliche Fitness wird von Lotte gefordert. Auch das Köpfchen ist gefragt. Nach den Sportübungen folgt ein Quiz rund um das Thema Milch. Gespielt wird im "1, 2 oder 3"-Format, und die Fragen sind teilweise sehr anspruchsvoll. Die Frage "woher kommt die Milch?", wird noch von allen Teilnehmern richtig beantwortet. Bei der Frage "welches Land produziert am meisten Milch?", liegen mit der Antwort "Deutschland" nur zwei Schüler richtig. Dass die Kuh täglich 80 bis 100 Liter Wasser trinkt, können viele Schüler kaum glauben. Die meisten entscheiden sich bei ihrer allerdings falschen Antwort für zehn Liter am Tag. Die erfolgreiche Aktion wird mit einem gemeinsamen Tanz und einem Milchgetränk abgeschlossen. Für die Verantwortliche des Kulturressort der Grundschule, Christina Marks, ist die Bewegungspause zwar ein Erfolg ,aber ihr Fazit fällt gemischt aus: "Ich empfand den Bewegungsanteil insgesamt etwas zu wenig. Aber es ist sicherlich auch schwer, in einer halben Stunde noch mehr Bewegungen zu integrieren," sagt die Lehrerin. Sie habe nicht gedacht, dass tatsächlich alle Kinder so mitgenommen und begeistert werden können.

"Bei den Viertklässlern hatte ich im Vorhinein meine Zweifel", gesteht die Kunstlehrerin, die mittlerweile seit vier Jahren an der Schule unterrichtet. Dass es aber auch anders laufen kann, berichtet Malte Rochers: "Oftmals sind die Erstklässler das Problem, da die noch zurückhaltender sind. Manchmal haben wir Auftritte, direkt nach den Sommerferien, da wissen die Schulneulinge noch gar nicht wie man sich verhält." Schauspielerin Verena Volland, die unter der "Kuhhaut" steckte, empfand die Gruppe als sehr angenehm: "Wenn die Kinder anfangen, aus Begeisterung am Kostüm zu reißen, kann es auch schon mal anstrengend werden. Doch hier in Rheindorf waren alle Schüler sehr gut drauf," lobte sie die Grundschüler.

Und auch die nächste Aktion der Grundschule Burgweg ist bereits geplant: Die bekannte Kinderbuchautorin Annette Langen wird zwei ihrer "Felix" Bücher vorlesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Milchkuh Lotte bewegt 180 Schulkinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.