| 00.00 Uhr

Leverkusen
Militärgefängnis in Schwedt - Zeitzeugen lesen

Leverkusen. Die Stadtgeschichtliche Vereinigung und der Arbeitskreis Literatur laden für heute, 12. April, 18.30 Uhr, in die Villa Römer zu einer Lesung aus dem Buch "Der DDR-Militärstrafvollzug und die Disziplinareinheit in Schwedt (1968-1990)" ein. Der Eintritt ist frei.

Schwedt war in der Nationalen Volksarmee (NVA) ein Begriff, der Wehrpflichtige, Zeitsoldaten und Offiziere erschrecken ließ. Paul Brauhnert, Arno Polzin und Rainer Potratz kommen in die Villa Römer (Haus-Vorster-Straße), um den Menschen in der Schwedter Partnerstadt Leverkusen aus erster Hand über dieses Kapitel der jüngsten deutschen Geschichte zu berichten.

Paul Brauhnert ist selbst ein ehemaliger Insasse der Disziplinar-einheit in Schwedt. Arno Polzin arbeitet in der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.

(bu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Militärgefängnis in Schwedt - Zeitzeugen lesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.