| 00.00 Uhr

Leverkusen
Minigolfen geht in Österreich jetzt auf der "Werkselfbahn"

Leverkusen. Jetzt hat Bayer 04 nicht nur eine eigene Gondel in Zell am See, sondern auch eine Golf-Bahn. Gestern weihte die Mannschaft, die sich gerade im Trainingslager in dem österreichischen Ort befindet, die 18. Bahn des Golfplatzes als "Werkselfbahn" ein. Dass sich das Team in Zell am See-Kaprun wohlfühlt, haben Trainer und sportliche Leitung in den vergangenen Tagen ausführlich betont. "Die Bedingungen hier in Österreich sind optimal, der Trainingsplatz, das Hotel, das passt. Wir können uns top vorbereiten", schwärmte etwa Sportchef Rudi Völler.

Der Werksklub wird deshalb seine Partnerschaft mit dem Salzburger Land über das Jahr 2017 hinaus um weitere zwei Jahre verlängern. Darauf verständigten sich Geschäftsführer Michael Schade und die Vertreter des Salzburger Landes gestern Abend bereits per Handschlag. Die Verträge sollen in den kommenden Wochen vereinbart werden, heißt es.

(sand)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Minigolfen geht in Österreich jetzt auf der "Werkselfbahn"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.