| 00.00 Uhr

Leverkusen
Mit Zicklein und Känguru auf Du und Du

Leverkusen: Mit Zicklein und Känguru auf Du und Du
FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Raus in die Natur und Tiere beobachten und streicheln - das geht auch im Winter. Wir stellen drei kleine Tierparks und Streichelzoos in der Nähe vor. Von Susanne Genath und Ludmilla Hauser

Willy Millowitsch hat's getan, Lotti Krekel, die Bläck Fööss - alle haben sie schon den Zoo als solches und die Kamele, Elefanten und Affen dort im Besonderen besungen. Doch "Ene Besuch em Zoo" muss nicht immer gleich zu den großen Tieren in ihren wohlumzäunten Gehegen führen - ein Zoobesuch geht auch hautnah im Kleinen. Zum Beispiel in Köln-Zündorf:

Gartencenterbesitzer Rolf Effenberger wollte dort eigentlich "nur" ehrenamtlich eine Papageien-Auffangstation betreiben. Nach und nach kamen neben den Papageien aber irgendwie immer mehr andere Tiere dazu. Mittlerweile leben in Rolf's Streichelzoo - man könnte auch sagen, seinem Gnadenhof - Ziegen, Schafe, Ponys, Nandus, Schweine, Pfauen und vieles mehr, unter anderem die Kängurus Max und Moritz.

Allesamt sind es Tiere, die die Vorbesitzer bei Effenberger aus unterschiedlichen Gründen abgegeben haben. Vor allem Kinder, aber auch Erwachsene dürfen dort die Tiere beobachten, sie streicheln und füttern. Besonders niedlich sind teils die Namen der Bewohner - neben besagten Max und Moritz heißen die Minischweine etwa Schnitzel und Metti. Programm sind die Namen freilich nicht. Effenberger will den Tieren einen schönen Lebensabend bereiten.

Hunde dürfen angeleint mitgebracht werden in den Streichelzoo, fremdes Futter für die Tiere allerdings nicht. Wer den Streichelzoobewohnern eine Leckerei reichen möchte, kann Futterboxen für einen Euro an der Kasse des Gartencenters erwerben.

Info Öffnungszeiten (November bis Februar): Mo bis Sa von 10 bis 16 Uhr (letzter Einlass 15 Uhr); Adresse: Tulpenweg 23, 51143 Köln, Telefon: 02203 84992, Fax: 02203 87411; Internet www.streichelzoo-köln.de; Eintritt frei.

Wem Zündorf zu weit ist: Der Wildpark Reuschenberg in Bürrig liegt gleich um die Ecke. Dort können Besucher der einheimischen und europäischen Tierwelt näherkommen: Luchs, Fischotter, Stachelschwein, Hirsch und Mufflon sind ebenso zu sehen wie Schildkröte, Milan, Eule und Storch. Dazu gesellen sich niedliche Meerschweinchen, Zicklein und stattliche Ziegenböcke. Im ganzen Park gibt es barrierefreie Wege. Das Mitbringen von Tieren in den Park (auch von Hunden) ist verboten. Hübsch auch hier: die Namen. Eine kleine Otterdame hört so zum Beispiel auf Abate Rapante.

Info Öffnungszeiten 9 bis 16.30 Uhr (ab März bis 18 Uhr); Bistro: Di bis Fr von 11 bis 18 Uhr, Sa und So von 10 bis 18 Uhr. Adresse: Reuschenberger Busch 6, 51373 Leverkusen, Telefon: 0214 681 34; Eintritt: frei außer an Veranstaltungstagen. Um eine Spende wird gebeten.

Und wer's noch etwas exotischer mag: Im Tierpark "Fauna" in Solingen-Gräfrath wuseln Erdmännchen durch ihr wüstenähnliches Domizil, während nicht nur die Lamas besonderen Appetit auf Trockenfutter aus kleinen Tütchen haben. Die sind an der Kasse für bestimmte Tierarten erhältlich. Papageien, Nasenbären, Flughunde: Sie alle sind es gewöhnt, dass man ihnen quasi auf Augenhöhe begegnet.

Wer bei so viel zu gucken selbst Hunger verspürt, für den hält der Park einen Kiosk und ein Gartencafé bereit. Hunde dürfen mitgebracht werden, sofern sie an der Leine gehalten werden.

Info Öffnungszeiten: bis März 9-16.30 Uhr (sonst bis 18 Uhr); Adresse: Lützowstraße 347, 42653 Solingen, Telefon: 0212 591256, www.tierpark-fauna.de; Eintritt: Erwachsene vier Euro, Kinder (vier bis 14 Jahre) 2,40 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Mit Zicklein und Känguru auf Du und Du


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.