| 00.00 Uhr

Leverkusen
Momentive baut Stellen ab und die Produktion von Spezialprodukten auf

Leverkusen. Beim Chempark-Unternehmen "Momentive Performance Chemicals" drohen Stellenstreichungen: Über die Unternehmenspläne, am Standort die Produktion von Siloxan deutlich herunterzufahren und dementsprechend Personal zu verringern, informierte der Silikonhersteller die Belegschaft jetzt in einer Mitarbeiterversammlung. Von "Arbeitsplatzabbau im zweistelligen Bereich" spricht Dominik Schlepers. Detaillierter will der Unternehmenssprecher noch nicht werden. Von Ludmilla Hauser

Insgesamt sind 700 Mitarbeiter in Leverkusen beschäftigt, seit 2008 europäischer Hauptforschungsstandort des Unternehmens, das vormals zu Bayer gehörte. Wie viele davon im Bereich Siloxan-Herstellung tätig sind, sagt Momentive "aus wettbewerbsrechtlichen Gründen" nicht. Dafür dies: ",Momentive Performance Materials' beabsichtigt, am Standort Leverkusen die Produktion von Siloxan, einem Ausgangsstoff für die Herstellung von Silikon-Produkten, zu reduzieren", erläutert er, ohne genauer Gründe zu nennen.

Gleichzeitig wolle die Firma im Leverkusener Chempark aber "in die Produktion von spezialisierten Silikon-Produkten investieren". Daraus könnten sich für Mitarbeiter, deren Stellen wegfallen, neue berufliche Möglichkeiten innerhalb des Unternehmens im Chempark Leverkusen ergeben, denn: "Durch diese geplanten Investitionen könnte der zu erwartende Stellenabbau teilweise kompensiert werden", sagt Schlepers. Die geplanten Veränderungen sollen bis Mitte 2017 umgesetzt sein. "Die Ausgestaltung dieses Prozesses und die Zeitplanung ist Gegenstand der Gespräche mit dem Betriebsrat." Das Unternehmen wolle die Mitarbeiter "fair behandeln".

Im Sommer 2015 hatte das Chemieunternehmen "Momentive Performance Materials" seine Produktion für Flüssigsilikonkautschuke (Liquid Silicone Rubber, LSR) im Chempark ausgebaut. Damit reagiere Momentive auf die steigende weltweite Nachfrage nach Silikonkautschuken in flüssiger Form, hieß es. Der Flüssigsilikonkautschuk wird zur Produktion von Hochleistungsformartikeln - etwa für Schnuller - verwendet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Momentive baut Stellen ab und die Produktion von Spezialprodukten auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.