| 00.00 Uhr

Leverkusen
Musical "Natürlich Blond" war natürlich gut

Leverkusen. Das Junge Musical Leverkusen verzauberte seine Gäste am vergangenen Wochenende mit einem typischen Hollywood-Stück. Im Musical "Natürlich Blond", das an den gleichnamigen Film mit Reese Witherspoon aus dem Jahr 2001 angelehnt ist, steht jede Menge Spaß sowie gute Unterhaltung im Vordergrund - und es zeigt, dass Frauen an sich selbst glauben müssen, um Erfolg im Leben und in der Liebe zu haben. Von Tobias Falke

Gleichzeitig war es laut Regisseurin Nadine Söhnert (28) das anspruchsvollste Stück, dass das Junge Musical Leverkusen bisher gespielt hatte. Deutlich wurde das unter anderem in der Szene "Peitsch dich in Form", als die Darsteller mit Seilhüpfen eine äußerst sportliche Choreographie ablieferten und dabei auch den Gesang nicht vergaßen.

Bei professionellen Stücken werden dabei oftmals die Töne vom Band abgespielt - nicht so beim Jungen Musical Leverkusen. Das machte das Stück und die einzelnen Darsteller authentischer. Die überzeugten nicht nur bei den Hauptakteuren um Alexandra Wolter, David Naser und Marco Bono, sondern als komplettes Team. Dazu gehörten auch die tierische Kollegen Bami und Kung Fu. Die beiden Theater-Hunde sind auf Auftritte spezialisiert und waren bereits in diversen TV-Produktionen zu sehen.

Warum es ein besonderes Stück war, das sich das Junge Musical Leverkusen aussuchte, begründete Marc Hayes (28), der mit seinem Freund Alex Mierzwa (25) extra aus Bonn anreiste: "Bislang wurde dieses Stück nur in London aufgeführt und ich konnte es mir damals ansehen. Jetzt wird es erstmals in Deutschland aufgeführt und ich wollte es vergleichen." Am Ende der Veranstaltung war Alex Mierzwa so begeistert, dass er sich für eine Rolle beim Jungen Musical Leverkusen bewerben wollte. Marc Hayes fand es erstaunlich, dass die semi-professionellen Darsteller eine so starke Performance ablieferten. "Bei der professionellen Umsetzung in London war nur das Bühnenbild größer, ansonsten kommt es dem Original sehr nah", lautete sein Fazit.

Für David Mertin, Vorsitzender des Vereins, der bei "Natürlich Blond" die musikalische Leitung übernahm, war es ein anspruchsvolles Jahr. "Auch wenn uns das sehr komplexe und aufwändige Projekt manchmal an unsere Grenzen geführt hat, haben wir heute ein Ergebnis gesehen, auf das alle Beteiligten sehr stolz sein können." Über 30 Personen standen demnach auf der Bühne, fast 20 Musiker spielten, zahlreiche Helfer sorgten für Technik, Auf- und Abbau. Das Publikum honorierte das mit minutenlangem Applaus.

"Natürlich Blond": vier weitere Aufführungen vom 15. bis 17. April. Infos/Tickets www..natürlich-blond.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Musical "Natürlich Blond" war natürlich gut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.