| 00.00 Uhr

Leverkusen
Musikschule - schon 85, aber kein bisschen leise

Leverkusen. Das Timing war perfekt. Am Sonntagmorgen sah es noch so aus, als würde die Veranstaltung ins Wasser fallen und die Musikschule auf den Plan B zurückgreifen und alle Auftritte in den Innenraum verlegen müssen. Aber dann blieb es glücklicherweise trocken, und Leiter Jürgen Ohrem konnte draußen den "sinfonischen Vorplatz der Sparkasse Leverkusen" ausrufen. Von Monika Klein

Martin Klöckner und das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Leverkusen machten dort den weithin hörbaren Auftakt zum Tag der offenen Tür in einem besonderen Jahr ein. Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn und Sparkassenchef Manfred Herpolsheimer gratulierten der Musikschule zum 85. Geburtstag. Dass der neue, in Form einer kleinen Arena gestaltete, Sparkassenvorplatz an der Friedrich-Ebert-Straße günstige akustische Bedingungen bietet, hatte Ohrem selber getestet. Die Idee zu einer gemeinsamen Veranstaltung sei dann aus dem Nachbarhaus gekommen, erzählte der Musikschulleiter nach geglücktem Auftakt.

Rund 1500 Besucher waren in den vergangenen Jahren unterwegs, um Kindern, Freunden oder Geschwistern beim Musizieren zuzuhören oder in aller Ruhe das Angebot der Musikschule zu studieren, die zwar längst das Seniorenalter erreicht hat, aber immer wieder neue Projekte und Angebote startet. Die dienen allesamt demselben Zweck, nämlich Kinder und Erwachsene zu begeistern, ihnen das Instrumentalspiel beizubringen oder die Stimmen zu schulen.

Wie breit das Angebot gefächert ist, zeigte ein Blick auf den Programmzettel, denn im ganzen Haus konnte man die verschiedenen Instrumente hören oder sogar gleich selbst ausprobieren. Im Foyer gab es neben Bons für kulinarische Leckereien auch viele Info-Blätter für die vielen Kurse, Ensembles und Unterrichtsfächer.

Besonders viele Kinder erreicht die Musikschule über das Programm "Jedem Kind seine Stimme" (JEKISS). Es findet in den Grundschulen statt und umfasst neben Chorsingen und gezielter Förderung von Kinderstimmen auch die Weiterbildung von Lehrern. Das es sich dabei um ein Erfolgskonzept handelt, konnten die Besucher am Sonntag hören, denn da traten JEKISS-Chöre im Non-Stop-Programm auf, und das zwischen vielen Instrumentalisten wie Blech- und Holzbläserensembles, dem Akkordeonorchester oder der Percussion-Gruppe Clapstick.

Parallel gab es Treppenhaus-Konzerte mit Klezmermusik oder Saiteninstrumenten, ein Klassik-Podium, Auftritte der Gesangsklassen, der Flötenkids oder dem Spatzenorchester "Gegen den Strich".

Und wie in jedem Jahr war das Kinderhilfswerk Unicef wieder mit einem Stand vertreten. Das galt auch für den Förderverein der Musikschule und die Bürgerstiftung der Sparkasse, die unter anderem Instrumente für die Musikschule finanziert hat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Musikschule - schon 85, aber kein bisschen leise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.