| 00.00 Uhr

Leverkusen
Neue Bahnstadt Ost: Ausbau schreitet fort

Leverkusen: Neue Bahnstadt Ost: Ausbau schreitet fort
Der neue Skater- und Bolzplatz wird zur Zeit in der Neuen Bahnstadt Opladen gebaut. Die Jugend freut sich schon auf diese Anlage. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Bei der letzten Führung in diesem Jahr gab es den neuen Skater- und Bolzplatz, neue Straßen und Gebäude zu sehen. Von Gundhild Tillmanns

Die Neugier ist groß: Etwa 400 Bürger haben in diesem Jahr an den Führungen durch die Neue Bahnstadt Opladen teilgenommen. Es gab zwölf große Führungen, jeweils drei im Frühjahr, Sommer und Herbst. Außerdem nutzten unterschiedliche Zielgruppen ebenfalls zwölf weitere Individualtermine. Gestern gab es die letzte Führung in diesem Jahr.

Die neue Bahnstadt Ost ist in ihrer Infrastruktur weit fortgeschritten: "Sie hat schon ein Gesicht", sagt Bahnstadt-Sprecherin Irmgard Schenk. Seit 2008 wird in diesem Bereich erschlossen und gebaut. Im Westen steht noch alles auf Anfang. Bis 2020 sollen dort zwölf Hektar "Neuland", das durch die Gleisverlegung zur Verfügung steht, erschlossen sein. Wie es aussehen könnte, das wird auf der Ostseite deutlich.

Gute Baufortschritte machen dort die mehrgeschossigen Wohnhäuser von Bauunternehmer Gernot Paeschke, wie sich die Teilnehmer der Führung gestern überzeugen konnten. Entlang der Bahnchaussee entsteht neuer Wohnraum; die Keller sind bereits fast fertig. Aber auch im Gewerbegebiet der Neuen Bahnstadt geht es voran: Die Besucher konnten über den Baufortschritt der Lebenshilfe-Werkstatt staunen.

Vor allem aber tut sich auch eine Menge in Sachen Lebensqualität für alle Generationen: Die beiden im September und August eröffneten Spielplätze werden laut Bahnstadtsprecherin Irmgard Schenk außerordentlich gut frequentiert - vor allem auch, was ihr wichtig sei, von Besuchern von außerhalb der Bahnstadt. Bewährt habe sich der Altersmix bei den Angeboten auf dem Gartenspielplatz mit Trimmgeräten auch für Erwachsene, dem Schachtisch für Rollstuhlfahrer und den Waggons, die besonders gerne von Familien aufgesucht werden. Richtig gut werde auch der Kleinkinder-Eisenbahnspielplatz angenommen, berichtet Schenk. Es habe sich bewährt, den Wünschen der Anwohner nach einem solchen Spielplatz entgegenzukommen. "Und da es einen Fuß- und Radweg zur Lützenkirchener Straße hin gibt, kommen auch viele Leute mit ihren kleinen Kindern aus der Umgebung auf diesen Spielplatz", beobachtet Schenk.

Ein besonderes Highlight der Bahnstadt verspreche schon jetzt der noch im Aufbau befindliche Skater- und Bolzplatz zu werden. Dazu gebe es schon eine Menge von interessierten Anfragen von Jugendlichen. "Der Platz wird mit dem Skaterverein Leverkusen geplant. Denn bei solchen Anlagen ist es besonders wichtig, dass sie von den jungen Sportlern anschließend auch als geeignet angesehen und angenommen werden", weiß Schenk.

Auch die letzten Straßen zur Erschließung der östlichen Bahnstadt stehen kurz vor ihrer Fertigstellung: Werkstättenstraße und Campusallee seien im Endausbau, informiert Schenk.

Auch im nächsten Jahr sollen interessierten Bürgern wieder durchschnittlich drei große Führungen pro Saison durch die Neue Bahnstadt Opladen angeboten werden. Zusätzlich soll es auch weiterhin Sonderführungen für bestimmte Zielgruppen geben. Ein großes Interesse zeigten auch die örtlichen Schulen: "Wir hatten hier schon mehrere Leistungskurse Geografie, die die Neue Bahnstadt sogar fürs Abitur behandeln. Für die Schüler ist es eine einmalige Gelegenheit, Stadtentwicklung in ihrer eigenen Umgebung mitzuerleben", betont die Bahnstadt-Sprecherin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Neue Bahnstadt Ost: Ausbau schreitet fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.