| 00.00 Uhr

Leverkusen
Neuer Bildungsgang: Freizeitsportleiter

Leverkusen. Köln und Düsseldorf haben ihn bereits. In Leverkusen wird er ab 1. August 2016 angeboten: der Bildungsgang "Allgemeine Hochschulreife und Freizeitsportleiter". Jetzt präsentierte Schulleiter Bernd Kunz vom Geschwister Scholl-Berufskolleg die Neuerung mit seinen Kollegen, Koordinator Matthias Hennecke, Abteilungsleiterin Barbara Kreusch und Sportlehrer Till Piontek. Von Gabi Knops-Feiler

Von ihm stammte die Idee. "Als Sportlehrer lebt man für den Sport. Diese Begeisterung möchte ich weitergeben", begründete Piontek das neue Angebot für künftige Schüler des Berufskollegs an der Bismarckstraße. "Der Bildungsgang passt perfekt in unser Profil", betonte Schulleiter Kunz.

Das Angebot vermittelt sämtliche Grundlagen für eine berufliche Tätigkeit im Sport- und Gesundheitsbereich. Ein anschließendes Sportstudium ist ebenfalls möglich.

Der Unterricht sieht unter anderem ein einwöchiges Praktikum, vorzugsweise im Ausland, vor. Darüber hinaus gibt es mehrtägige Skikurse und ein sportpädagogisches Praktikum. Schwerpunkte bilden die Leistungskurse Biologie und Sport/Gesundheitsförderung.

Anne Wingchen, Geschäftsführerin des TSV Bayer 04 Leverkusen und als Kooperationspartnerin der Schule zuständig für die sportwissenschaftliche Betreuung, sagte, der Verein werde alles tun, um der Schule beiseitezustehen und Rat zu geben, wo er gefragt sei. "Es ist eine tolle Möglichkeit. Ich bin überzeugt, das Angebot wird stark gefragt", betonte sie.

Für die Schule bedeute der neue Bildungsgang zwar "eine organisatorische Herausforderung", sagte Kunz. Dennoch könne man sie aus eigener Kraft und mit eigenem Personal bewältigen. Insgesamt 78 Lehrer unterrichten 1600 Schüler in 71 Klassen und 25 verschiedenen Bildungsgängen. Die Zustimmung des Schulausschusses erfolgte Ende November. Die Genehmigung durch den Rat sei reine Formsache.

Das Angebot komme nicht zuletzt vor dem Hintergrund des geplanten Berufsschulentwicklungsplanes genau richtig, ergänzte Kunz. Der Plan sieht eine Reform an Leverkusener Berufsschulen vor. Konkret sollen technische Zweige an das Berufskolleg nach Opladen, Gesundheit und Soziales zur Bismarckstraße verlegten werden.

Anmelden zum neuen Angebot können sich Schüler - mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe - erstmals beim "Tag der offenen Tür" des Geschwister-Scholl-Berufskollegs an der Bismarckstraße am 30. Januar. Bewerbungen sind bis Ende Februar möglich.

Sollten sich mehr als 31 Schüler finden, die sich für den Bildungsgang interessieren, werde eine zweite Klasse eingerichtet. "Davor schrecken wir nicht zurück, sondern würden uns freuen", sagte Kunz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Neuer Bildungsgang: Freizeitsportleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.