| 00.00 Uhr

Leverkusen
Olympischer Badespaß mit Gummi-Robbe

Leverkusen: Olympischer Badespaß mit Gummi-Robbe
Cali, die Gummi-Robbe gehörte zu den Hauptattraktionen bei der Wassersport-Olympiade im "CaLevornia". FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Rund 100 Kinder ließen sich bei schlechtem Wetter das Vergnügen im "CaLevornia" nicht entgehen. Von Sidney Schiefer

Wie viele Kinder passen auf eine Robbe? Wie? Kinder dürfen nicht auf Robben reiten? Stimmt nicht, zumindest nicht, wenn es nach Cali geht. Die ungefähr drei Meter lange, blaue und mit Luft aufgepustete Robbe ist außergewöhnlich geduldig und nimmt es mit zehn Kindern gleichzeitig auf. Fröhlich jault die Robbe, während sie sich ihren Weg durch das Schwimmerbecken des "CaLevornia" bahnt. Oder ist es doch der Betreuer der die Geräusche imitiert und die Robbe schiebt? Den Kindern ist es egal.

Cali war der absolute Liebling bei der diesjährigen CaLevorniade, einer Wassersport-Olympiade im Calevornia. In mehreren Disziplinen wurden die Kinder von den Mitarbeitern des Sportparks Leverkusen dazu animiert sich sportlich zu betätigen. "Die aufgepustete Robbe und das Mattenlaufen sind bei den Kindern besonders beliebt, da es das im Schwimmbad sonst nicht gibt", erklärt Betreuerin Jana Meyer. Beim Mattenlaufen rennen, purzeln und rutschen die Kinder über eine wacklige Gummimatte, die auf dem Wasser schwimmt.

Normalerweise werden diese Attraktionen nur für Kindergeburtstage im Schwimmbad aufgebaut. "Dann müssen wir die Kinder wegschicken, die nicht zur Geburtstagsgesellschaft gehören", sagt Meyer. Am Samstag durfte aber jedes Kind mitspielen. Die Teilnahmegebühr war im Eintrittspreis enthalten. Trotzdem waren deutlich weniger Kinder dabei als im letzten Jahr. "Wir veranstalten die Olympiade schon über zehn Jahre, aber dieses Jahr regnet es zum ersten Mal", bedauert Tiina Ripatti vom Sportpark das schlechte Wetter. Eigentlich sollten die Teilnehmer mit Laufkarten, das Außengelände des Calevornia erkunden. Wegen dem Wetter wurde die Veranstaltung allerdings nach innen verlegt. Auch viele Eltern seien deswegen wohl lieber mit ihren Kindern am Kamin geblieben, vermutet Ripatti.

Thorsten Hobohm kann das überhaupt nicht verstehen. Der Vater von Zwillingen kam gerade wegen des Wetters auf die Idee ins Schwimmbad zu gehen. Auf die CaLevorniade wurde er erst an der Kasse hingewiesen. "Meine zwei sind total begeistert", freut sich der Vater der sechsjährigen Zwillinge. Tatsächlich, seine Tochter Jasmin sitzt ganz vorne auf Cali und hat auch keine Angst davor, dass das Tier umkippen könnte. "Rutschen und Tauchen!", wollte Jasmin aber auch noch unbedingt. Gut, dass die Betreuer trotz Regens noch einiges geplant hatten - unter anderem Wettrutschen, Tauchen und Wasserball.

Ein Sieger der Olympiade konnte in diesem Jahr nicht gekürt werden. "Bei dem Wetter beschränken wir uns auf die Spiele", erklärt Ripatti. Die Preise, Freikarten für das Schwimmbad wurden am Ende unter allen Teilnehmern verlost.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Olympischer Badespaß mit Gummi-Robbe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.