| 00.00 Uhr

Leverkusen
Opladen gibt sich farbenfroh und herbstlich

Leverkusen. Das Timing hätte kaum besser sein können: Neben den bekannten Trödel-, Obst- und Pflanzenständen gab es auf dem Opladener Herbstmarkt - rechtzeitig zum Einzug der kalten Tage - auch schon Artikel aus der Winterkollektion. So konnten sich einige Besucher schon mal für den Kauf von warmen Socken erwärmen. Von Tobias Falke

Ein echter Hingucker war der neue "Schwadbus" von Bayer 04. Ein original London-Bus aus dem Jahre 1962 parkte an der Ecke Bahnhofsstraße/Kölner Straße. Passanten durften sich nicht nur von außen ein Bild vom neuen Fan-Bus machen, der das Fan-Mobil künftig ersetzen soll. Viele Pänz waren auch auf dem Doppeldecker zu sehen, der bei bestem Wetter ein offenes Dach bot. "Der Bus soll unsere neue Begegnungsstätte für Fans werden", erklärte Joseph Urban, der sich bei Bayer 04 künftig um den Fan-Bus kümmert. An Spieltagen steht der vor der Bayarena, und auch zu Auswärtsspielen reist er mit. Aber: "Der Bus fährt gerade mal 65 Stundenkilometer. Deshalb werden wir ihn hauptsächlich für Auswärtsspiele in der Nähe aufstellen." Etwa gegen Schalke, Dortmund, Gladbach oder Köln. Die Strecken nach München, Hamburg oder Leipzig wären einfach zu weit. "Viele Vereine haben ja mittlerweile Fan-Lkw. Wir wollten uns etwas absetzen und mit einem restaurierten London-Bus unsere Tradition verbinden", sagte Urban.

Dirk Pott, stellvertretender Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Opladen, war mit dem Wochenende sehr zufrieden. Wie bereits beim Frühlings-, Oster- und Neustadtfest habe auch dieses Mal das Wetter mitgespielt. Eine wichtige Komponente bei Freiluftveranstaltungen. "Wir versuchen natürlich jedes Jahr, das Niveau der Märkte zu erhöhen", erzählte Pott, der im vergangenen Jahr die Märkte in Opladen komplett übernahm, nachdem sich Veranstalter Georg Ott zurückzog.

In diesem Jahr konnte man vier neue Händler hinzugewinnen, sodass am Ende mit rund 40 Händlern und beim verkaufsoffenen Sonntag mit zusätzlich zehn Trödlern ein buntes Treiben in der Opladener Fußgängerzone herrschte. "Ein besonderer Dank geht hier immer wieder an die umliegenden Händler, die uns tatkräftig unterstützen. Da rücken wir alle zusammen. Egal, ob Bäckerei oder Eiscafés, jeder sorgt dafür, dass wir gemeinsam ein gelungenes Wochenende haben. Opladen freut sich sehr darüber", lautete das Fazit von Dirk Pott.

Und auch die Besucher wirkten zufrieden. Eine Passantin merkte an, dass sich der Herbstmarkt seit rund drei Jahren tatsächlich merklich verbessern würde. "Früher war fast alles nur mit Trödelkram bestückt. Mittlerweile ist der Markt wirklich farbenfroh herbstlich", erzählte sie, während sie ihrem Sohn eine Fahrt auf dem nostalgischen Kinderkarussell spendierte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Opladen gibt sich farbenfroh und herbstlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.