| 00.00 Uhr

Leverkusen
Orifarm vergibt Geldpreise an Auswärtige

Leverkusen. Der Leverkusener Arzneimittelimporteur Orifarm vergab gestern Preise an die Gewinner der "Aktion Teilkraft - unterstütze deine Region", in der die Firma insgesamt 40.000 Euro für den Gesundheitsbereich ausschüttet. Aus Leverkusen war allerdings kein Preisträger dabei. Die Bochumer "Aktion Benni&Co" erhielt 20.000 Euro. 15.000 Euro gingen an "Radio sonnengrau" aus Lübeck und 5000 Euro an den Wuppertaler Verein "Behindert, na und?" Bei der Spendenaktion 2014 hatte die Firma das Haus Nazareth in Leverkusen mit 3500 Euro bedacht.

Orifarm fördert eingetragene soziale Vereine oder Gesundheitseinrichtungen mit "sinnvollen und förderwürdigen Angeboten" für Kinder und Ältere, Kranke oder Menschen mit Behinderung. Orifarm legt von allen verkauften Arzneimittel-Packungen jeweils einen Cent zurück. Wer die Preise erhalten sollte, bestimmten die Mitarbeiter, Freunde und Bekannte der Firma durch ein Voting per Mausklick auf der Website von Orifarm. Die Firma Orifarm ist aus dem ehemaligen Arzneimittelimporteur Pharma Westen hervorgegangen, die bereits seit 2005 zur dänischen Orifarm-Gruppe gehörte. 2012 hatte Pharma-Westen angekündigt, seine Produktion nach Tschechien zu verlagern und deshalb in Leverkusen 530 Mitarbeiter entlassen. Inzwischen sind noch 160 Mitarbeiter in Leverkusen beschäftigt.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Orifarm vergibt Geldpreise an Auswärtige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.