| 00.00 Uhr

Adventsreihe Auf Dem Weg Zur Weihnacht
Pakete-Aktion der Leverkusener Tafel steuert auf das 1000. Päckchen zu

Leverkusen. Die Spendenbereitschaft für die Weihnachtspakete-Aktion der Leverkusener Tafel ist in diesem Jahr besonders groß. Noch nie war zehn Tage vor Ende der Aktion so viel auf dem Konto eingegangen, sagt Reiner Endlein aus dem Vorstand der Tafel. Von Monika Klein

Er ist zuversichtlich, das Ziel - 1000 Patenschaften für 1000 Pakete - zu erreichen. Wenn es mehr werden, umso besser. Dann könnten größere Haushalte mit fünf und mehr Personen drei Pakete bekommen, kleinere zwei und Einzelpersonen eins.

Seit drei Jahren bittet die Tafel zu Weihnachten nicht mehr um selbst gepackte Lebensmittelpakete, sondern um Bargeld. Für 25 Euro können Bürger, Einrichtungen oder Firmen, jeweils eine Patenschaft übernehmen. Neben Unternehmen haben in diesem Jahr auch viele Privatleute relativ hohe Spenden überwiesen. Die Pakete werden dann zentral gepackt, alle mit dem gleichen Inhalt. Neben weihnachtlichen Artikeln wie Stollen oder Schokolade enthalten die Kartons haltbare Grundnahrungsmittel. "Die Pakete, die wir früher bekommen haben, waren immer liebevoll gepackt", gibt Reiner Endlein zu. Allerdings sahen sie unterschiedlich aus, was zu Diskussionen in den Ausgabestellen führte. Außerdem hielten sich nicht alle Packer an die Vorgaben: keine Flaschen, kein Schweinefleisch. Deswegen mussten die Tafel-Mitarbeiter jedes Paket kontrollieren. Ein Riesenaufwand, der bei stetig steigender Anzahl nicht mehr zu leisten war. Über 5000 Bürger in 1300 Haushalten werden derzeit in der Stadt als Bedürftige geführt. Allein durch die Flüchtlinge kommen schnell mehr dazu. Das bedeutet für die Tafel auch im Normalbetrieb eine Herausforderung. Die Menge der Lebensmittelspenden blieb gleich, aber es kommen mehr Leute. "Das merken die bisherigen Abholer schon", sagt Endlein. Insbesondere an den stärker frequentierten Ausgabestellen in Manfort und Wiesdorf. Der Vorstand ist deswegen im Gespräch mit der Stadt und beobachtet, wo welches Gebäude errichtet wird. Entsprechend müsse die Tafel mit Ausgabestellen reagieren. Die Metro ist Partner der Aktion zudem bieten das THW und die evangelische Kirche Unterstützung. Die Pakete werden am Freitag vor dem vierten Advent in der Christuskirche ausgegeben.

Bis 18. Dezember sind Spenden von 25 Euro pro Patenschaft möglich: Leverkusener Tafel e.V., IBAN DE 34 3755 1440 0100 1160 52, BIC WELADEDLLEV, Stichwort: Weihnachtspate.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Adventsreihe Auf Dem Weg Zur Weihnacht: Pakete-Aktion der Leverkusener Tafel steuert auf das 1000. Päckchen zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.