| 00.00 Uhr

Leverkusen
Parksünder am Blütenweg

Leverkusen. Was nützt es der Witzheldenerin Erna Schlender, dass sie am Blütenweg "so schön ruhig" wohnt, wenn sie zumeist mit dem Auto nicht aus ihrer Einfahrt herauskommt, weil parkende Fahrzeuge die Straße verstopfen? Deshalb hat sich die 80-Jährige schon mehrfach bei der Stadtverwaltung beschwert. Nun platzte ihr wieder der Kragen: Die Müllabfuhr sei auch nicht durchgekommen, beklagte die Bürgerin. Die Mülltonnen vom Mittwoch stünden bis heute am Blütenweg. Von Seiten der Stadt hatte sich allerdings etwas geregt, denn am vergangenen Freitag war ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Blütenweg.

Der habe auch "Zettel" an mehrere Pkw geheftet, hatte Erna Schlender beobachtet. Auf Nachfrage der RP bei der Stadtverwaltung hieß es gestern, der Blütenweg stehe unter der allgemeinen Überwachung des ruhenden Verkehrs. Und es werde auch regelmäßig kontrolliert, ob die vorgeschriebene Durchfahrtbreite von 3,05 Metern eingehalten werde, sagte Stadtsprecherin Ute Gerhards. Geschehe dies nicht, dann sei das eine Ordnungswidrigkeit, die entsprechend bestraft werde. Außerdem werde das absolute Halteverbot im Wendehammer des Blütenweges von der Unteren Straßenverkehrsbehörde überwacht.

Auch an den Bürgermeister hatte sich Erna Schlender mit ihren Beschwerden über die Parksituation am Blütenweg bereits gewendet. Sie hatte sogar vorgeschlagen, aus eigener Tasche Halteverbotschilder zu bezahlen, die gegenüber ihrer Hauseinfahrt aufgestellt werden sollten.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Parksünder am Blütenweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.