| 00.00 Uhr

Leverkusen
Paul Norhausen ist im Alter von 74 Jahren gestorben

Leverkusen. Der bekannte Wirt und Rheindorfer Karnevalist Paul Norhausen ist tot. Er starb nach jahrelanger, schwerer Krankheit am Freitag, 22. Juli, wie jetzt bekannt wurde. Die Beisetzung der Urne findet im engsten Familienkreis statt, heißt es in der Todesanzeige.

Die Nachricht wurde von vielen Weggefährten und Gästen mit großer Trauer aufgenommen. "Paul war der Prototyp des guten Gastwirtes", sagte gestern Horst Müller, Mitglied der von Norhausen mitgegründeten Karnevalsgesellschaft "Rheindorfer Burgknappen". Paul Norhausen war ein "ehrlicher Typ, freundlich und meist zu Späßen aufgelegt, ein Humormensch eben", sagt Müller. "Und Paul wusste immer, was in Rheindorf passiert!" Der Verstorbene gehörte zu den dienstältesten Karnevalspräsidenten. Obwohl er lange Erfahrung in der Sitzungsleitung im Norhausen-Saal hatte, ging er immer noch mit Lampenfieber auf die Bühne", erinnert sich Müller. Paul Norhausen prägte die Rheindorfer Karnevalsgesellschaft maßgeblich. "Er war Motor und Taktgeber, immer der Brauchtumspflege verpflichtet. Seine Ideen verhalfen uns zu vielen Auszeichnungen. Für seine unermüdliche karnevalistische Arbeit wurde er vom Bund Deutscher Karneval mit dem Verdienstorden in Gold mit Brillanten ausgezeichnet. Mach et joot, Paul", schrieb der Vorstand der Burgknappen in seinem Nachruf.

Die Präsidentschaft der Burgknappen hat heute Sohn Hagen Norhausen inne. Er führt auch das Traditionslokal in dem markanten Fachwerkhaus an der Felderstraße.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Paul Norhausen ist im Alter von 74 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.