| 00.00 Uhr

Leverkusen
Polizei fasst in Schlebusch vier Einbrecher

Leverkusen. Am vergangenen Samstagabend haben Polizeibeamte drei Männer (20, 21, 34) und eine Jugendliche (16) in Schlebusch festgenommen. Sie sollen versucht haben, an der Straßburger Straße (geht vom Willy-Brandt-Ring ab) in ein Einfamilienhaus einzubrechen, berichtete die Polizei gestern.

Gegen 19.25 Uhr waren der 34-Jährige und sein 21-jähriger Kumpan über angrenzende Gärten an die Rückseite des Hauses gelangt. Hier versuchten sie laut Polizei vergeblich, durch die Terrassentür in das Haus einzudringen. "Als ihnen dies missglückte, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten über eine Mauer. Zivilbeamte bemerkten die beiden Wohnsitzlosen bei ihrer Flucht und nahmen sie fest", teilte die Polizei weiter mit.

Und: "Der 20-Jährige und die 16-Jährige Mittäterin hatten augenscheinlich in der Nähe Schmiere gestanden. Als sie die Festnahme der beiden Komplizen bemerkten, gaben sie Fersengeld. Durch Unterstützungskräfte wurden sie kurz vor dem Dünnwalder Grenzweg festgenommen."

Das Quartett wurde noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Für die beiden Ältesten bestätigte der Richter die Festnahme. Dieser Bereich und die angrenzende Waldsiedlung gelten bei Einbrechern als beliebt.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Polizei fasst in Schlebusch vier Einbrecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.