| 00.00 Uhr

Leverkusen
Polizei warnt: Betrügerbande meldet sich mit Notruf 110

Leverkusen. Die Masche ist immer sehr ähnlich und offenbar jedes Mal glaubwürdig: Es klingelt und auf dem Telefon-Display erscheint "110" oder "Anonym". Aber: Mit der Notrufnummer der Polizei kann man eigentlich nicht angerufen werden. Betrüger machen sich das Unwissen darüber jetzt zunutze. Sie telefonieren über das Internet und können so über das so genannte Call-ID-Spoofing. Die Anrufer telefonieren über das Internet und können so jede x-beliebige Nummer im Display anzeigen lassen.

Die Polizei warnt aktuell vor diesem Fall: Es meldet sich ein Anrufer mit Herr Fischer oder Herr Schneider von der Polizei. Der Anrufer macht den Opfern weis, gerade eine rumänische Betrügerbande festgenommen zu haben. Bei den Tätern seien Bankdaten gefunden worden - auch die der angerufenen Person. So will der vermeintliche Polizist die Bankdaten abgleichen, um diese später nutzen zu können. Mit der Masche schaffen die Täter es, dass die Opfer im Glauben ihr Geld zu sichern, ihr Erspartes an einen zweiten Täter übergeben. Die Kreispolizei sagt: Es gab bereits sieben Fälle in den vergangenen drei Wochen, bei denen die Täter ihre Opfer auf diese Weise bedrängt und ihnen Angst gemacht haben, so dass die Opfer ihre Bankdaten am Telefon preisgaben. Die Polizei weist darauf hin: Weder verhöre die Polizei Leute am Telefon, noch frage sie telefonisch Bankdaten ab. Wer einen solchen Anruf erhalte oder Zweifel an einem Anruf habe, solle sich über die 110 an die Polizei wenden.

(sabl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Polizei warnt: Betrügerbande meldet sich mit Notruf 110


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.