| 15.27 Uhr

Leverkusen
"Pollerwiesen": Paar verkauft ungültige Tickets

Pollerwiesen: Paar verkauft ungültige Tickets - Festnahme
Die Polizei hat am Sonntag bei den "Pollerwiesen" ein Paar festgenommen, das ungültige Tickets verkauft hatte. FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Die Polizei Köln hat am Sonntag ein Pärchen in Leverkusen-Wiesdorf festgenommen. Beide hatten vor Ort ungültige Eintrittskarten für die "Pollerwiesen Minus" verkauft. Der junge Mann hatte mit fremden Kreditkarten, die keine Deckung hatten, rund 160 Tickets gekauft.

Gegen 12.30 Uhr wurde die Polizei über den Sicherheitsdienst alarmiert. Der 20-Jährige und die 23-Jährige verkauften gerade ungültige Eintrittskarten für das Event "Pollerwiesen Minus", als die Polizisten dazukamen, teilt die Polizei mit.

Ermittlungen ergaben, dass der 20-Jährige zuvor mit unrechtmäßig erlangten Kreditkartendaten etwa 160 Tickets online gekauft hatte. Die Karten hatte er anschließend zu Hause ausgedruckt. Diese versuchte er nun zusammen mit der jungen Frau an die Besucher zu verkaufen.

Mangels Deckung der unrechtmäßig erlangten Kreditkarten wurde der Kaufpreis zurückgebucht und die Karten verloren ihre Gültigkeit. Die Eintrittskarten waren für die Käufer jedoch nicht als ungültig zu erkennen. Erst beim Einlesen an der Kasse fiel der Betrug auf.

Bei den Durchsuchungen der Verdächtigen und ihrer Wohnungen wurde weiteres Beweismaterial gefunden. Das Pärchen ist bereits polizeibekannt und muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

(ots)