| 00.00 Uhr

Stadt Leverkusen
Qualitätssiegel für haushaltsnahe Dienstleistungen

Leverkusen. Seit 2011 können Leverkusener Anbieter haushaltsnaher Dienstleistungen ein Qualitätssiegel erhalten, indem sie entsprechende Schulungen erfolgreich absolvieren, berichtet die Stadt. Durch eine Kooperation mit der VHS werden sowohl das Anmeldeverfahren leichter als auch die Durchführung der Schulungen unterstützt. Bereits im Herbst kann daher der nächste Kurs gebucht werden. Das Interesse daran sei groß: Es stehen schon neun Interessenten auf der Warteliste.

Das wachsende Interesse habe seinen Grund: Seit Anfang des Jahres kann auch bei Pflegestufen ohne Demenzerkrankung der Aufwand für "niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote" mit bis zu 104 Euro monatlich mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Haushaltsnahe Dienstleistungen gehören dabei zu den Angeboten ( Kochen, Putzen, Wäschepflege, Einkaufs- oder Arztbegleitung, kleinere Handwerksleistungen, Hol- und Bringdienste). Um das Qualitätssiegel zu erlangen, muss pro Betrieb einer von fünf Beschäftigten geschult werden. Themen wie Verbraucherrecht, Beeinträchtigungen und Krankheitsbilder, Kommunikation, kulturelle Sensibilisierung, Umgang mit Demenzkranken und ihren Angehörigen sowie Kriseninterventionen stehen auf dem Stundenplan. Mit dem Qualitätssiegel verpflichten sich ein Anbieter zudem eine Transparenz der Vertragsgestaltung, personelle Kontinuität und Verlässlichkeit zu gewährleisten. Bislang haben 14 Leverkusener Betriebe dieses Siegel erlangt. Info bei Heike Gruber, Tel.: 0214 406-5068.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Leverkusen: Qualitätssiegel für haushaltsnahe Dienstleistungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.