| 00.00 Uhr

Leverkusen
Radio Leverkusen sucht die Supersänger

Leverkusen: Radio Leverkusen sucht die Supersänger
Franz Bauer überzeugte die Juroren mit seiner Interpretation des Liedes "Unsere Stammbaum" von den Bläck Föös. Er ist einer von insgesamt 27 Teilnehmern, die zum Casting des Lokalsenders Radio Leverkusen in die BayArena kamen. FOTO: MISERIUS
Leverkusen. Kinder, Chöre, Amateure und gestandene Musiker kamen zum Casting des Lokalsenders Radio Leverkusen, um ihr Talent zu zeigen. Von Tobias Falke

Mitte Februar startete Radio Leverkusen einen Aufruf, sich aktiv an einer Hymne für die Stadt zu beteiligen. Zum 25. Geburtstag des Lokalsenders verfolgte das Redaktionsteam die Idee, Leverkusen einen eigenen Song zu schenken. Unter allen Einsendungen wurden nun 27 Teilnehmer in die BayArena eingeladen, um sich persönlich ein Bild über die Personen und deren Gesang zu machen.

"Wir konnten natürlich nicht alle musikalischen Einsendungen berücksichtigen", erzählt Chefredakteur Daniel Hambüchen. Bei der engeren Auswahl sei neben der Stimme auch der Bezug zu Leverkusen wichtig. Für die Jury gab es dann mächtig was auf die Ohren. Marc Lamberty aus Lützenkirchen war als Erstes an der Reihe. Er entschied sich für die Ballade "You raise me up" des Norwegers Rolf Lovland und zog alle Beteiligten in seinen Bann. Ihm kam zu Gute, dass er bereits aktiv als Musical-Darsteller arbeitet und unter anderem in "Jesus Christ Superstar" in Dortmund mitspielte. Auffällig war die Vielfalt der Teilnehmer beim Casting - von Kindern bis hin zu Chören wollten alle ihren Teil zur Stadthymne beitragen. Hier überzeugte zum Beispiel Franz Bauer, der mit "Unsere Stammbaum" von Bläck Fööss Daniel Hambüchen imponierte: "Schon bei der Titelauswahl hast du mich gehabt", sagte er. Ebenfalls eindrucksvoll war der Auftritt von Christoph Malina, der sich selbst nicht nur das Singen beibrachte, sondern gleich auch noch Klavier, Akkordeon und Gitarre spielte. Letztere hatte er auch direkt dabei und griff zu einem Evergreen von Elvis Presley, um die Jury von sich zu überzeugen.

"Es freut mich besonders, dass hier wirklich die ganze Bandbreite aus Leverkusen dabei ist, so wie man uns Leverkusener kennt", freute sich Musiker Arthur Horvárth, der mit Daniel Hambüchen, Sebastian Poullie (schrieb die Leverkusener Hymne) und Produzent Ulf Weidmann ebenfalls in der Jury saß. Auch die achtjährige Laura, die gemeinsam mit ihrer Mutter zweistimmig "It's a heartache" von Bonnie Tyler sang, brachte die Jury zum Staunen. Mit auf der Teilnehmerliste standen unter anderem auch der MGV Lützenkirchen und der Shanty Chor Leverkusen.

Wer sich am Ende durchsetzt und gemeinsam mit Leverkusener Musikgrößen wie Henning Krautmacher von den Höhnern, Comedian Ralf Schmitz oder Schauspieler Jan-Gregor Kremp die Hymne singen darf, entscheidet die Jury erst in einigen Tagen. "Das ist allerdings nicht das einzige Casting, denn wir suchen auch Instrumentalisten", erzählte Hambüchen weiter.

Ende des Monats geht es für die Gewinner des Castings ins Studio, um die ersten Aufnahmen zu starten. Die Premierenfeier mit einem kompletten Musikvideo inklusive schöner Aufnahmen der Stadt und der Menschen die hier leben, soll im Sommer stattfinden. Mehr wurde bislang nicht zu der Stadt-Hymne verraten - außer, dass es eine "Popnummer mit balladesken Elementen" werde, die "viel Emotion" zeigen solle und einen laut Poullie auch einen "gewissen Kopfnicker-Effekt" besitze.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Radio Leverkusen sucht die Supersänger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.