| 12.28 Uhr
Leverkusen
Räuber stießen Opfer auf Bahngleise
KölnLeverkusen. Bei einem brutalen Überfallen am Freitagnachmittag haben vier Räuber am S-Bahnhof Leverkusen-Küppersteg ihr Opfer auf die Gleise gestoßen. Zum Glück kam keine Bahn und der 32-jährige Mann konnte sich selber auf den Bahnsteig retten.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, wurde der 32-Jährige am Freitag um 17 Uhr von einem der insgesamt vier Täter grundlos körperlich angegangen. Als sich der Leverkusener zur Wehr setzte, kamen noch weitere Räuber hinzu und schlugen auf ihn ein. Sie nahmen ihm unter anderem die Geldbörse weg, stießen den 32-Jährigen in die Gleise und flüchteten

Eine sofort eingeleitete Großfahndung war erfolglos. Die Polizei sucht Zeugen für das Verbrechen. Der Leverkusener konnte die Räuber wie folgt beschreiben:

  • Männlich, circa 173 cm groß, Mitte 20 Jahre, dünne Statur, sehr kurze dunkle Haare, rundes Gesicht, schmale Lippen, buschige Augenbrauen blaue Jeanshose Parka.
  • Männlich, circa 35 Jahre alt, 185 cm groß, stämmige Statur, rundes, teils längliches Gesicht, dunkle, ohrenlange Haare, relativ große Nase, hell bekleidet, Cappy, Sportschuhe.
  • Weiblich, circa 40 Jahre alt, circa 180 cm groß, sehr schlanke Statur, weiße Haut, auffällig viele Falten im Gesicht, dunkle Stimme, schwarzer runder Frauenhut, schwarze Hose, schwarze Schuhe, schwarzes Oberteil. Nach Angaben des 32-Jährigen könnte es sich hierbei um eine Drogenkonsumentin handeln.
  • Männlich, 40 bis 45 Jahre alt, circa 173 cm groß, kompakte Statur, schmaler Mund, sehr schmale Lippen, helle Jacke, hellblaue Jeans, Sportschuhe, Cappy.

Hinweise bitte unter Telefon: 0221-229-0 oder eMail: info@polizei-koeln.de

Quelle: ots
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar