| 00.00 Uhr

Leverkusen
Räuber überfallen Tankstelle und Spielhalle

Leverkusen. Gleich zweimal wurde Opladen am Wochenende Schauplatz von Überfällen. Die Polizei sucht Zeugen. Von Peter Clement

Gleich zweimal ist Leverkusen am vergangenen Wochenende zum Schauplatz räuberischer Überfälle geworden. In beiden Fällen sucht die Kriminalpolizei nun Zeugen:

Der erste Fall ereignete sich am Freitagabend (15. Dezember) in Opladen. Zwei Maskierte bedrohten demnach einen Mitarbeiter (20) der Elan-Tankstelle in Opladen und raubten ihn aus. Gegen 21.30 Uhr hatten die beiden Bewaffneten den Verkaufsraum der Tankstelle auf der Pommernstraße, wie die Polizei berichtet.

"Einer der Männer hielt mir eine Waffe entgegen und forderte das Geld aus der Kasse. Noch bevor er einen Countdown in russischem Akzent heruntergezählt hatte, hatte ich das Geld übergeben", schilderte der 20-Jährige gegenüber den alarmierten Polizisten den Tathergang. Die Räuber packten das Geld offenbar in einen blauen Stoffbeutel. Dann flüchtete das Duo über die Pommernstraße in Richtung eines Lebensmittelgeschäfts. Bei den Tatverdächtigen soll es sich nach Angaben des Opfers um zwei russisch sprechende Männer handeln. Einer der beiden trug demnach eine blaue Hose und eine graue Jacke. Sein Komplize war dunkel gekleidet. Beide trugen zur Tatzeit blaue Handschuhe und waren mit Sturmhauben maskiert.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen oder den flüchtigen Tatverdächtigen machen können. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen.

Gestern morgen (17. Dezember) traf es dann eine Spielhalle in Opladen. Auch bei diesem Überfall spricht der Polizeibericht von einem maskierten Täter. Der betrat demzufolge gegen 6.45 Uhr die Spielothek auf der Fürstenbergstraße.

"Der Mann kam hereingestürmt und sagte, dass das ein Überfall sei", berichtete ein Angestellter (25) der Spielhalle später. "Er drängte mich hinter die Kasse und forderte immer mehr Geld", sagte der Mitarbeiter weiter. Der Räuber sei dann schließlich zu Fuß mit seiner Beute geflüchtet.

Der 25-Jährige beschreibt den Mann als circa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur. Zur Tatzeit trug der Räuber eine blaue Jacke, eine dunkle Hose und schwarze Wollhandschuhe. Über sein Gesicht hatte er eine blaue Sturmhaube gezogen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die sich gestern Morgen gegen 6.45 Uhr in der Fürstenbergstraße aufgehalten haben. Die Ermittler wollen vor allem wissen: Wer hat den Raubüberfall beobachtet und kann eventuell Angaben zu dem Flüchtigen machen?

Auch in diesem Fall nimmt die Polizei Köln unter den bereits erwähnten Adressen Telefonate und E-Mails mit sachdienlichen Hinweisen entgegen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Räuber überfallen Tankstelle und Spielhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.