| 00.00 Uhr

Leverkusen
Ratsherr kritisiert Opladener Barriere-Findlinge

Leverkusen: Ratsherr kritisiert Opladener Barriere-Findlinge
Steine des Anstoßes: die Findlinge im Eingang der Fußgängerzone. FOTO: LH
Leverkusen. Den Terroranschlag in Barcelona vom Donnerstag nimmt FDP-Ratsherr Friedrich Busch zum Anlass, die Findlinge am südlichen Eingang der Fußgängerzone Opladen zu kritisieren. "Jedem Betrachter der drei Steinkolosse ist schnell klar geworden, dass die Findlinge ihre Aufgabe nicht erfüllen, da sie seitlich so gelagert sind, dass ein Einfahren in die Fußgängerzone jederzeit problemlos möglich ist", moniert Busch. Er hat nach eigenen Angaben im Juni Oberbürgermeister Uwe Richrath dazu einen Brief geschickt, vermisse aber eine Antwort der Stadt darauf.

Die hatte die Findlinge im Eingangsbereich zur Fußgängerzone Kölner Straße/Ecke Schillerstraße im November 2016 hingelegt, "um ein Einfahren in die Fußgängerzone mit ungebremster Geschwindigkeit zu erschweren", heißt es von der Stadt. Diese Vorsichtsmaßnahme sei nach dem Attentat von Nizza auf Wunsch der Polizei getroffen worden. Vor kurzem waren die Steine zudem weiß getüncht worden.

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Ratsherr kritisiert Opladener Barriere-Findlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.