| 16.31 Uhr

Rattenplage am Bahnhof Leverkusen-Mitte
Ach du lieber Nager!

Rattenplage am Bahnhof Leverkusen-Mitte nervt Reisende
Leverkusen. Am Bahnhof Leverkusen-Mitte sind Dutzende Ratten zuhause. Immer wieder ekeln Fahrgäste sich vor ihnen. Die Stadt sieht die Mitschuld bei den Reisenden. 

Wer am kleinen Blumenbeet vor dem Bahnhof Leverkusen-Mitte vorbeigeht, wird sie schnell entdecken: Dutzende Löcher, die offenbar von Ratten gegraben wurden. Ein Reisender hat sich nun wegen der Tiere an unsere Redaktion gewandt. "Ich bin kein zimperlicher Mensch, aber der Anblick hat mich doch ziemlich schaudern lassen", schreibt er bei Facebook.

Spät in der Nacht wollte der Reisende mit dem Zug von Gleis 1 abfahren. Dabei konnte er nach eigenen Angaben gut ein Dutzend Ratten auf der kleinen Grünfläche neben dem Bahnhof beobachten. Auf Handy-Videos ist zu sehen, wie die Nager munter nacheinander auf einer der grünen Mülleimer hüpfen, um sich Essensreste zu schnappen.

"Reisende sind mitschuld"

Rattenplage am Bahnhof Wiesdorf FOTO: Anja Wollschlaeger

Bei der Stadt ist das Problem bekannt. Schuld am hohen Nageraufkommen tragen aus Sicht der Stadt Leverkusen auch die Fahrgäste. "Die Ursache liegt unter anderem darin, dass immer wieder Müll auf den anliegenden Grünbereichen entsorgt wird, statt in den dafür vorgesehenen Behältern", teilt die Stadt mit. 

Nach Angaben der Stadt Leverkusen und der Deutschen Bahn wurden zuletzt im November Köderboxen in dem Bereich aufgestellt. Nun will die Verwaltung zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Ratten am Bahnhof Wiesdorf prüfen.

(woa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratten am Bahnhof Leverkusen-Mitte: Fahrgäste beschweren sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.