| 00.00 Uhr

Leverkusen/Leichlingen
Rheinische Post und Hielscherhof suchen Paten für Alpaka-Fohlen Horst

Alpakababy Horst darf auf die Weide
Leverkusen. Alpaka-Fohlen Horst, das am dritten Advent in Leichlingen das Licht der Welt im Stall von Bernd und Ute Hielscher erblickt hat, ist schon jetzt ein kleiner Star. Nun wird ein Pate für das Tier gesucht. Von Peter Korn und Ina Bodenröder

Erster Anfragen, wo der kleine Schatz denn zu sehen sei, gab es in den vergangenen Tagen immer wieder. Mit ihrem Neugeborenen lebte Alpaka-Mutter Lakritz einige Tage im Séparée, damit Horst auch ja genug zu trinken bekommt. Hielschers hatten bereits eine kleine Umfrage im Internet gestartet, wie der Neuankömmling denn heißen solle. "Da waren so viele kreative Ideen dabei, das war schon sehr witzig", sagt Ute Hielscher.

Gemeinsam mit der Rheinischen Post starten die beiden jetzt die Suche nach einem Paten für das kleine Fohlen. Dabei geht es allerdings nicht um materielle Dinge: "Für Futter und eine schöne Unterkunft ist ausreichend gesorgt", betonen die Besitzer des Hielscherhofs.

Aber vielleicht möchte ein zukünftiger Pate ja etwas für Horst basteln, ihm ein Lied schreiben oder ein Handyvideo für ihn drehen? Was würden Sie für Ihr Patenkind Horst tun? Teilen Sie uns Ihre Ideen bitte bis 6. Januar 2016 im Internet unter "redaktion.leverkusen@rheinische-post.de" mit oder per Post unter Rheinische Post, Bahnhofstraße 2a, 51379 Leverkusen mit. Wer Pate wird, darf Horst besuchen, ihn ihn aus der Nähe erleben - und ein bisschen Original-Wolle gibt's auch noch dazu. Viel Glück.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen/Leichlingen: Rheinische Post und Hielscherhof suchen Paten für Alpaka-Fohlen Horst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.