| 00.00 Uhr

Leverkusen
Richrath fährt jetzt Mazda

Leverkusen: Richrath fährt jetzt Mazda
Bekenntnis zur lokalen Wirtschaft: Oberbürgermeister Richrath (l.) hat die Schlüssel zum Dienstwagen von Mazda-Deutschland-Chef Kaplan bekommen. FOTO: Mazda
Leverkusen. Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath hat einen neuen Dienstwagen. "Damit möchte ich bewusst ein Zeichen für den Standort Leverkusen setzen. Sowohl die Deutschland- als auch die Europazentrale von Mazda haben ihren Sitz in Leverkusen", sagt er. 

Die Wahl des Dienstwagens sei als Bekenntnis zur hier ansässigen Wirtschaft zu verstehen, sagte Richrath bei der Fahrzeugübergabe am Sitz des Automobilherstellers in Hitdorf. Bernhard Kaplan, Geschäftsführer Mazda Motors Deutschland, überreichte die Schlüssel und merkte an: "Wir sind seit fast 40 Jahren mit Mazda in Leverkusen ansässig, sind hier entsprechend tief verwurzelt und arbeiten mit der Stadt seit vielen Jahren sehr gut zusammen."

1977 zog Mazda Motors Deutschland nach Hitdorf. 1989 wurde am selben Standort Mazda Motor Europe gegründet. Jahresumsatz von Mazda Deutschland: 1,27 Mrd. Euro. 350 Mitarbeiter sind in den beiden Gesellschaften in Hitdorf beschäftigt.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Richrath fährt jetzt Mazda


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.