| 00.00 Uhr

Leverkusen
Rocker: Polizei-Aufgebot in Schlebusch

Fotos: Polizei wartet vergeblich auf Bandidos in Schlebusch
Fotos: Polizei wartet vergeblich auf Bandidos in Schlebusch FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Die Rockergruppe Bandidos hatte im Internet angekündigt, sie wolle am vergangenen Samstagabend ein neues Vereinsheim an der Mülheimer Straße eröffnen. Passiert ist vor Ort am Wochenende aber nichts, die Rocker tauchten nicht auf, wie ein Sprecher der Polizei betonte.

Die Behörde war zur Sicherheit mit zahlreichen Kräften vor Ort. Gezielt winkten Beamte offenbar verdächtige Autos an drei Kontrollstellen auf der Mülheimer Straße und der Straße Am Dhünnberg aus dem Verkehr. Gefunden wurde aber laut dem Polizeisprecher nichts.

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa

Bereits im Mai hatte ein Nachbar sich Sorgen gemacht, weil Mitglieder der "Bandidos" an der Mülheimer Straße, nahe Dhünnberg, ein Clubhaus vorbereiteten. Die Polizei hatte damals bestätigt, man kenne diese Aktivitäten. Die Bandidos Köln-Leverkusen seien eine relativ kleine Gruppierung: "Wir haben sie aber im Auge", hieß es. Zu der "Schlebuscher" Bandidos-Gruppe zählen angeblich auch Rocker aus Neuwied.

Gerüchten zufolge hatten sich die Rocker auch zum Schützenfest Anfang Juni in Schlebusch verabredet, waren dort aber laut dem Veranstalter nicht gesichtet worden. Wie die Polizei sagt, hatten die Bandidos die Einladung zur Eröffnung des neuen Treffs in Schlebusch am Freitagabend plötzlich von ihrer Internetpräsenz genommen.

Rocker in der Region – Chronik der Gewalt FOTO: dpa, Fredrik von Erichsen
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Rocker: Polizei-Aufgebot in Schlebusch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.