| 13.17 Uhr

Polizei sucht Zeugen
Sanitärgeschäft und Kiosk in Leverkusen überfallen

Köln. Nach zwei Raubdelikten am Montag auf ein Sanitärfachgeschäft in Küppersteg und einen Kiosk in Schlebusch sucht die Polizei nach Hinweisen. 

Gegen 12.30 Uhr wurde ein Mitarbeiter (36) eines Sanitärgeschäftes auf der Straße "Am Alten Schafstall" im Leverkusener Stadtteil Küppersteg angesprochen. Ein Mann forderte mit dem Hinweis, dass er gefährlich und drogenabhängig sei, die Herausgabe von Bargeld. Der 36-Jährige verneinte dies und ging in das Ladenlokal. Der Unbekannte folgte ihm wenige Augenblicke später und stellte die gleiche Forderung an die im Laden anwesende Mitarbeiterin (26). Als auch die 26-Jährige dies verneinte, flüchtete der Räuber. Dieser wurde wie folgt beschrieben: 40-45 Jahre alt, circa 170 cm groß, schwarze Hose, braune Lederjacke, schwarze Schirmmütze, kurze schwarze Haare sowie normale Körperstatur. Laut den Zeugen soll der Gesuchte mit gebrochenem deutsch gesprochen haben.

Gegen 20 Uhr kam es dann zu einem Überfall auf einen Kiosk im Stadtteil Schlebusch. Ein bislang Unbekannter betrat das Geschäft auf der Mülheimer Straße. Unter Vorhalt eines Messers forderte der Maskierte die Herausgabe von Geld. Der Kassierer (55) griff zu einem Pfefferspray und sprühte den Räuber damit ein. In einer anschließenden Rangelei gelang es dem Verbrecher, einen dreistelligen Betrag aus der Kioskkasse zu entwenden. Dieser flüchtete dann in Richtung Straßenbahnhaltestelle Schlebusch / Nittumer Weg. Beschreibung des Räubers: 170 cm groß, dickliche Statur, rote Jacke sowie südländisches Aussehen.

Hinweise zu den Tätern werden unter 0221/229-0 entgegen genommen. 

(met)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.