| 00.00 Uhr

Leverkusen
Schnellspur für das Autobahnkreuz

Leverkusen. Die Autobahnbehörde Straßen.NRW startet am morgigen Freitag mit dem Bau eines Extra-Fahrstreifens im Leverkusener Autobahnkreuz. Diese Schnellspur wird auf der Autobahn 1 für die Fahrtrichtung Burscheid - Rheinbrücke/A 59 angelegt.

Die Fahrbahn ist nur für Pkw-Fahrer gedacht, die auf der A1 Richtung Köln bleiben. Die Spur wird von der A1 auf die Gegenfahrbahn führen. Damit will Straßen.NRW die Staugefahr vor dem Leverkusener Kreuz deutlich reduzieren.

Damit es künftig schneller geht, müssen sich die Autofahrer auf Behinderungen durch die Bauarbeiten einstellen. Gerade wegen der Engpässe laufen die Arbeiten nur an diesem und drei weiteren Wochenenden. Am Pfingstwochenende finden keine Arbeiten statt, informierte gestern die Autobahnbehörde. Anfang Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Von heute, 22 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, steht im Autobahnkreuz in Fahrtrichtung Dortmund nur einer statt zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Kosten für diese Maßnahme betragen laut offizieller Mitteilung rund 650.000 Euro. Die Gründe: Für den Bau der Schnellspur mussten laut Straßen.NRW unter anderem die Entwässerung im Autobahnkreuz und der Standstreifen der A1 in Fahrtrichtung Dortmund angepasst werden.

Die teils langen Staus vor dem Autobahnkreuz sind berüchtigt. Sie sind nach Meinung von Experten die Hauptursache für die schlimmen Auffahrunfälle der letzten Jahre.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Schnellspur für das Autobahnkreuz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.