| 00.00 Uhr

Leverkusen
SPD fordert "Bus-Konzept" für den S-Bahnhof Rheindorf

Leverkusen. Die Leverkusener SPD will die Busanbindung zum S-Bahnhof in Rheindorf abends und am Wochenende verbessern. Die Stadtverwaltung solle dazu mit der Wupsi ein Konzept erarbeiten, schreiben die Genossen in einem Antrag. Danach sollen die Planungen der Bezirksvertretung I zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Von Peter Korn

Die SPD reagiert damit auf Beschwerden aus der Bevölkerung, wonach die Tatsache, dass der S-Bahnhof im Rheindorfer Norden abends, am Wochenende und an Feiertagen nicht mehr direkt angefahren wird, Probleme bereite.

Fahrgäste, die von Rheindorf-Süd aus zum S-Bahnhof fahren möchten, müssten nun mit der Linie 210 oder 211 bis zur Oderstraße fahren, dort aussteigen, auf die andere Straßenseite laufen und dann dort in die 207 umsteigen. Oder sie gingen das restliche Stück zu Fuß, was angesichts des schlecht beleuchteten Feldwegs ganz sicher kein Vergnügen sei, berichteten Fahrgäste.

Die Wupsi hatte argumentiert, die Linie 211 aus Alt-Steinbüchel kommend übernehme in den Abendstunden sowie an Feiertagen und den Wochenenden einen Teil des Weges der 210. Da falle der S-Bahnhof zeitlich einfach zu sehr aus dem Rahmen. Gleichwohl sehe man für die Kunden aus Rheindorf-Süd, die zum S-Bahnhof wollten, kein grundsätzliches Problem, denn: "Die Linie 211 fährt auch den Bahnhof Leverkusen Mitte an. Das sind gerade einmal sechs Minuten mehr Fahrzeit, den Kunden bieten sich dort aber auch deutlich mehr Zustiegsmöglichkeiten in Züge."

Selbst mit dem Bahnhof Schlebusch seien die Busse genau vertaktet, argumentiert die Wupsi.

Die SPD dagegen spricht von einer "befremdlichen Situation". Fahrgaste mit Fahrtziel Langenfeld müssten von Rheindorf aus zunächst mit dem Bus nach Wiesdorf fahren, um anschließend mit der S-Bahn wieder in Rheindorf vorbeizufahren.

Als erster Schritt sollten daher zum Fahrplanwechsel zumindest samstags bis etwa 20 Uhr die Buslinien 210 und 211 wieder über den S-Bahnhof Rheindorf fahren, fordert die SPD. Außerdem sollten die Abfahrtzeiten der Buslinie 253 in Abstimmung mit dem Verkehrsunternehmen Hüttebräucker an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zum besseren Übergang zwischen Bus und S-Bahn um wenige Minuten verschoben werden.

Die Wupsi hat allerdings schon deutlich gemacht: Solche Veränderungen Kosten richtig Geld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: SPD fordert "Bus-Konzept" für den S-Bahnhof Rheindorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.