| 00.00 Uhr

Leverkusen
Spenden für Flüchtlinge: auch Fahrräder willkommen

Leverkusen. Das Integrations-Werk Leverkusen macht Flüchtlinge mobil. Gemeinsam mit dem Kolping-Bildungswerk will das Integrations-Werk erwachsene Flüchtlinge nach dem Motto "Bewegung statt Nichtstun" mittels gespendeter Fahrräder flexibler machen: beispielsweise um per Rad die Umgebung zu erkunden, Behördengänge zu absolvieren oder um tägliche Erledigungen zu machen.

Damit auch die Kinder, die ihre Heimat und ihre Spielkameraden verloren haben, wieder lachen und spielen können, werden außerdem ab Montag, 2. November, Kinderfahrräder, Tretroller, Scooter, Kett- und Bobbycars, Dreiräder und Puppenwagen gesammelt. Alle Spenden - auch Fahrradhelme und Fahrradschlösser - kommen zuerst in ein Lager des Kolping-Bildungswerks, wo sie überprüft werden. Das übernehmen Jugendliche, die dort eine Qualifizierungsmaßnahme absolvieren. Für die Abgabe von Sachspenden sind drei Sammelstellen eingerichtet worden: Container Gneisenaustraße (Wendehammer), montags 15 bis 18 Uhr geöffnet: Kolping-Bildungswerk (Edelrath, Kursiefer Weg 4a), mittwochs 11 bis 16 Uhr, Friedensstraße 10 (Wiesdorf, samstags 11 bis 13 Uhr. Geldspenden: IBAN: DE87 3706 0193 0010 8640, BIC: GENODED1PAX (Pax Bank).

(mw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.