| 12.37 Uhr

Leverkusen/Köln
Spezialbagger in Schieflage auf A3 - Teilsperrungen

Sperrung A3 bei Leverkusen/Köln: Spezialbagger in Schieflage
Der Bagger in Schieflage. FOTO: Miserius
Leverkusen/Köln. Bei den Erweiterungsarbeiten für die Autobahn3 zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim ist am Montag eine fahrbare Schlagramme in Schieflage geraten. Die Maschine in der Größe eines Baggers muss am Dienstagabend mit fremder Hilfe aufgerichtet werden. 

Warum der Maschinist seine Spezialmaschine gegen 14.30 Uhr auf die Seite legte, wurde nicht gesagt. Vermutlich wollte der Bauarbeiter ein (zu schweres) Paket Stahlbleche anheben - und dabei passierte es.  Es gab jedoch keine Verletzten. 

Das Bauunternehmen hat eine Kölner Spezialfirma mit dem Aufrichten der Ramme beauftragt. Damit die nötigen zwei Autokranführer arbeiten können, wird die Polizei am späten Dienstagabend einen Teil der Fahrbahn zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim sperren müssen. Die Bergung war zunächst für Montag vorgesehen, wurde nun aber auf Dienstagabend gegen 23 Uhr verschoben. 

Die schiefliegende Ramme verwandelte viele Autofahrer zu Gaffern. Selbst Auto- und Lkw-Fahrer griffen zum Handy, um das Geschehen während der Fahrt zu fotografieren. Dies interessierte wiederum eine Polizistin. Sie dokumentierte die fahrenden Fotografen, sie erhalten dann später Anzeigen per Post.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sperrung A3 bei Leverkusen/Köln: Spezialbagger in Schieflage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.