| 00.00 Uhr

Leverkusen
Sperrung im Kreuz Leverkusen-West fällt aus

Leverkusen. Die Probebohrungen im Autobahnkreuz Leverkusen-West, die eigentlich dieses Wochenende als Vorbereitung für den Bau der neuen Rheinbrücke erfolgen sollten, wurden abgesagt. Grund ist nach Angaben des Landesbetriebs Straßen NRW das angekündigte schlechte Wetter.

Die Arbeiten würden deshalb zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt. Somit entfallen die angekündigten Einschränkungen auf der A 1 und A 59 bis zum Montagmorgen, 14. August. Mit den Probebohrungen an der Giftmülldeponie soll der Baugrund für die A1-Brücke untersucht werden. Diese Arbeiten finden unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt, da im belasteten Bereich der Altablagerung Dhünnaue gebohrt wird. Zu diesem Zweck wird ein Teil der nahegelegenen A 1-Fahrbahn als Fläche für die Maschinen und Container benötigt.

Voraussichtlich im September werden sowohl für die A-3-Fahrbahnsanierung als auch für die Probebohrungen im Autobahnkreuz Leverkusen-West weitere Wochenenden mit Einschränkungen stattfinden.

(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Sperrung im Kreuz Leverkusen-West fällt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.