| 00.00 Uhr

Leverkusen
Spielplatz im Wohnpark Steinbüchel wird rausgeputzt

Leverkusen. Natürlich hat Stefanie Bludau immer mal vom Fenster ihrer Wohnung aus den Fortgang der Arbeiten verfolgt. Aber erst gestern inspizierte sie den Spielplatz aus nächster Nähe. Das Urteil der zweifachen (und bald dreifachen) Mutter: "Ich bin begeistert. Da haben sie sich richtig Mühe gegeben."

Sie - das sind die Verantwortlichen der LEG. Das Wohnungs-Unternehmen hat die Fläche an der Fichtestraße generalüberholt: Nestschaukel, Rutsche, Kletternetz, Wippe und weitere Spielgeräte wurden gestern mit einer Party freigegeben. "So können sich die Kinder noch einmal richtig austoben, bevor morgen die Schule weitergeht", sagte Cornelia Hüneburg, Leiterin des Kundencenters der LEG, die in der Hochhaussiedlung "Wohnpark Steinbüchel" 325 Wohnungen hält und 50.000 Euro in den neuen Spielplatz investiert habe.

Gut angelegtes Geld, finden Stefanie Bludau und ihre Tochter Amilia. Denn zuvor seien der Platz wenig einladend gewesen. "Da haben wir nur den Sandkasten benutzt", sagte die Mutter, Amilia ergänzte: "Zwischendurch war der Spielplatz mal ganz gesperrt." Die Elfjährige hatte gestern schnell die Rutsche, ein Dreh- und Balancierspiel namens "Supernova" und die Nestschaukel als ihre Favoriten ausgemacht.

Ähnlich gut wie den Bludaus gefiel Mieterin Saskia Grundke das Resultat des Umbaus ("Sehr schön. Ich hoffe, das ist nur ein erster Schritt und es folgen weitere). Beide Mütter kündigten an, auf den neuen Spielplatz acht zu geben: Jugendliche, "die hier Theater machen", werde man zurechtweisen. Schließlich sollen die Geräte lange halten. Denn: "Ich werde den Spielplatz in den nächsten sechs Jahren täglich nutzen", sagte Stefanie Bludau.

(rz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Spielplatz im Wohnpark Steinbüchel wird rausgeputzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.