| 00.00 Uhr

Lokalsport
0:7 - das Wunder für den TuS Quettingen bleibt aus

Rhein-Wupper. Zwar hilft Lützenkirchen beim 1:0 gegen Anadolu, die Pleite aber besiegelt den direkten Wiederabstieg des TuS. Von Markus Neukirch

Kreisliga A Solingen: SpVg Wald 03 - TuS Quettingen 7:0 (4:0) und SSV Lützenkirchen - Anadolu Munzur 1:0 (1:0). Es hat nicht gereicht für den TuS, der beim Tabellenzweiten nichts zu bestellen hatte. Schon zur Pause war der TuS ob des zu knappen Ergebnisses in Lützenkirchen und des eigenen 0:4-Rückstandes wegen der weniger erzielten Tore auf den zweiten Abstiegsrang gerutscht - Burg war durch das 1:6 in Reusrath II schon vor Anpfiff in Solingen abgestiegen.

"Wir haben alles versucht, aber der Gegner hat einfach eine enorme Qualität an den Tag gelegt. Um sieben Tore waren wir nicht schlechter, aber das hilft uns auch nicht mehr", sagte Trainer Karl Wefers. "Es zieht sich halt auch wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir die wenigen Chancen einfach nicht machen", fügte er hinzu. Dabei hätten die Quettinger auch mit einer Niederlage eine Chance auf den Klasserhalt gehabt, denn der Lokalrivale aus Lützenkirchen hat sich sauber aus der Affäre gezogen und dem TuS Schützenhilfe geleistet, obwohl es für den SSV um rein gar nichts mehr ging. Robin Seinsch nutzte in Minute acht die erste gute Chance auf Zuspiel von Nicolas Hartl zur Führung, die Keeper Timo Kollbach mit zwei guten Paraden kurz vor der Pause rettete. Auch nach der Pause drückten die Solinger dank enormer Laufbereitschaft auf das SSV-Tor, Kollbach und die Latte aber verhinderten den möglichen Ausgleich. "Wir haben das gut nach Hause gebracht", lobte Trainer Andreas Traudisch.

Schlussendlich fehlen den Quettingern vier Tore zum Klassenerhalt.

TuS: D. Wefers, S. Eberle (90.+1 Wieczorek), Ndiaye, M. Eberle, D. Eberle, Cöcelli (61. Plutecki), Turowski, Yüce, Solotov (88. Minutillo), Wiechoczek, Reichert.

SSV: Kollbach, Stelzmann, Müller, Lilienthal, Fritsche, Beringer, Sinani, N. Hartl (58. Hasse), Seinsch (72. Seinsch), Badicke (82. Schröder), Kancura.

SF Baumberg II - VfL Witzhelden 41 (2:1). Im "Spiel um die goldene Ananas" verspielte der VfL den noch möglichen sechsten Platz. Ersatzgeschwächt lief nicht viel zusammen, Kai Bogner und Simon Poppelreuter mussten zudem vor der Pause schon raus. Arne Thelen hatte dabei sogar das 1:0 besorgt (20.).

VfL: Schwolle, Kühl, Poppelreuter (45. Kaschta), Baron, Rößler (85. Steinberg), Scianimannica, Ohm, Strauß, Thelen, K. Bogner (35. Nicklas), Strigari.

Kreisliga A Köln: Ossendorf - SV Schlebusch II 0:2 Wertung. Wie schon im Hinspiel trat die "Schießbude" der Liga nicht an und verliert somit auch das letzte und damit 30. Saisonspiel.

SC Rondorf - Bergfried Leverkusen 5:1 (3:1). Mit einem "Best of" aus 1. Mannschaft, Reserve und A-Jugend angetreten, wurden die Leverkusener brutal für ihre eigene Abschlussschwäche und Fehler in der Abwehr bestraft. "Wir haben 30 Torschüsse, der Gegner sechs oder sieben. Das ist ein Zeichen fehlender Qualität", urteilte Trainer André Fanroth über seine Mannschaft. Christoph Klaebe hatte die Führung besorgt (11.), die André Marquet per Eigentor im Gegenzug ausglich. Auch eine Gelb-Rote Karte für Rondorf (54.) half nicht.

Bergfried: Thörnich, Röder, Schmick, Fejzuli, Stefanska (70. Mondorf), Haberland, Marquet (46. Hoffmann), Klaebe (60. Dominik), Esser, Sivakumar, Heßdörfer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 0:7 - das Wunder für den TuS Quettingen bleibt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.