| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer-Frauen planen Überraschung

Lokalsport: Bayer-Frauen planen Überraschung
Noch für Leverkusen am Ball: Torhüterin Lisa Schmitz. FOTO: Miserius (Archiv)
Leverkusen. Im Kampf um den Klassenerhalt tritt der Fußball-Bundesligist morgen bei Turbine Potsdam an. Von Tobias Krell

Das Heimspiel gegen Frankfurt geriet zuletzt zur großen Show von Lisa Schmitz. Morgen geht es für die Torhüterin und ihre Mannschaft von Bayer Leverkusen nun zum schweren Auswärtsspiel nach Potsdam. Dort wartet das Duell mit dem Bundesliga-Spitzenteam FFC Turbine.

Eines steht bereits fest: Die Zuschauer im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion (Anstoß 14 Uhr) werden der Torfrau erneut gesteigerte Beachtung schenken. Schließlich wechselt Schmitz im Sommer zum aktuellen Tabellenvierten. Dessen Chancen auf die Champions-League-Teilnahme sind angesichts des Rückstands auf den Zweiten Frankfurt nur noch theoretischer Natur. Aber Rücksicht hätte Bayers Keeperin ohnehin keine genommen. Schließlich will sich das Urgestein des noch jungen Frauenfußballs unterm Bayer-Kreuz mit dem Klassenerhalt aus Leverkusen verabschieden.

Überraschende Punkte kämen da gerade recht, zumal morgen in Duisburg die beiden Verfolger, MSV (sechs Punkte hinter Bayer) und Sand (zwei Punkte zurück), aufeinandertreffen. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen", fordert Trainer Thomas Obliers. Dann, so sein Credo, sei der Blick auf die Konkurrenz nicht nötig. Das Vertrauen in die eigene Stärke ist nach dem starken (gleichwohl nicht belohnten) Auftritt gegen den 1. FFC Frankfurt groß. Und geplant wird am Rhein selbstverständlich weiter für die erste Liga. Nach den feststehenden Abgängen der Leistungsträgerinnen Isabelle Linden (nach Frankfurt) und Schmitz haben die Verantwortlichen nun die ersten Erfolge in der Kaderplanung zu vermelden. Francesca Weber, Marina Hegering, Rebecca Knaak, Jessica Wich, Merle Barth, Marisa Ewers und Anna Gasper verlängerten ihre auslaufenden Verträge. Und die Talente Frauke Roenneke und Katharina Prinz wurden langfristig an den Verein gebunden. "Wir sind mit der Entwicklung unserer jungen Mannschaft noch lange nicht fertig", sagte Obliers. Er kündigte an, dass in "sehr naher Zukunft weitere Weichen für eine hoffentlich erfolgreiche nächste Spielzeit gelegt" werden. Wie Bayer, bastelt auch Turbine am Kader für die neue Spielzeit. Nun steht fest: Schmitz wird in Potsdam gemeinsam mit einer weiteren Ex-Leverkusenerin auf Titeljagd gehen. Johanna "Jojo" Elsig hat bei Turbine gerade ihren Vertrag verlängert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer-Frauen planen Überraschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.