| 00.00 Uhr

Fc Bayern München
Bayers nächster Gegner im Check

Leverkusen. Stimmungslage

Es kriselt beim FCB - und das gleich an mehreren Stellen. Die Verletzungsmisere reißt nicht ab und wirft die Frage auf, wieso die teuer bezahlte medizinische Abteilung der Münchener es nachhaltig nicht schafft, das Lazarett zu lichten. Dazu kommen diverse Nebenkriegsschauplätze: Der Abgang von Cheftrainer Pep Guardiola zum englischen Klub Manchester City steht endgültig fest. Dem Wirbel um Arturo Vidal werden die Bayern nur mühsam Herr, nachdem die "SportBild" berichtete, der Chilene sei im Trainingslager in Katar wiederholt betrunken gewesen und obendrein übergewichtig aus dem Urlaub zurückgekehrt. Was dran ist, wissen nur Wenige. Fakt ist: Die Causa Vidal bringt neue Unruhe in das Umfeld des Klubs. Die glaubte Sportchef Matthias Sammer halbwegs überstanden, nachdem ein Spieler dem "Kicker" offenbar brisante Interna über ein möglicherweise beschädigtes Verhältnis der Mannschaft zu Guardiola weitergab.

Das Personal

Mit dem Spanier Javi Martinez und Weltmeister Jerome Boateng fällt die etatmäßige Innenverteidigung aus. Mehdi Benatia wurde für solche Fälle geholt, kommt aber selbst aus dem Krankenlager nicht heraus und befindet sich noch im Aufbautraining. Selbst der kurzfristig verpflichtete Ex-Nationalspieler Serdar Tasci zog sich prompt im ersten Training eine Gehirnerschütterung zu. Denkbar ist deswegen, dass neben den letzten verbliebenden Abwehrmann Holger Badstuber wie schon gegen Hoffenheim Youngster Joshua Kimmich rückt. Möglich ist aber auch eine Dreierkette, in der David Alaba und/oder Xabi Alonso auflaufen. Im Sturm dagegen ist alles wie gehabt: Lediglich Mario Götze und Franck Ribery fehlen. Die verbleibenden Douglas Costa, Thomas Müller, Arjen Robben, Thiago, Robert Lewandowski und Kingsley Coman stehen bereit.

Die Form

Die Sturmreihe ist gut drauf und besiegte zuletzt harmlose Hoffenheimer im Vorbeigehen. Vor allem das rasante Flügelspiel ist eine Waffe, die entweder selbst in Richtung Tor zusticht oder den Mittelstürmer Lewandowski füttert. Die angeschlagene Abwehr kam mit unterlegenen Hoffenheimern gut zurecht, zuletzt gegen den HSV gestaltete sich die Partie aber zäher als gedacht - obwohl sowohl Martinez als auch Boateng mitspielen konnten.

Bayers Chancen

Bayern will und muss siegen und wird das vermutlich auch. Gerade die Angriffsreihen dürften eine Nummer zu groß sein. (jim)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fc Bayern München: Bayers nächster Gegner im Check


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.