| 00.00 Uhr

Lokalsport
BBZ geht mit Ladehemmung unter

Leverkusen. Die Pleite gegen Bensberg war für Trainerin Birgit Kunel kaum zu erklären. Von Sebastian Laule

Manche Vorgänge sind derart selten, dass nicht einmal ein Vergleich dazu existiert, anhand dessen sich ihr Zustandekommen erklären ließe. Das Zweitliga-Spiel zwischen BBZ Opladen und den Bergischen Löwen aus Bensberg in der prall gefüllten Werner-Heisenberg-Halle war gestern Nachmittag ein solcher Fall - genauer gesagt das erste Viertel, für dessen Verlauf Birgit Kunel trotz jahrzehntelanger Basketball-Erfahrung keine Erklärung parat hatte.

"Das war einfach nur schlimm und wahnsinnig frustrierend", versuchte die BBZ-Trainerin die ersten zehn Minuten dieses Derbys zu umschreiben, das 55:63 (22:33) verloren ging. Nicola Happel hatte mit der Schluss-Sirene des ersten Durchgangs fast von der Mittellinie einen Dreier erzielt - es war Opladens einziger Treffer aus dem Feld. Davor hatte die Spielmacherin einen weiteren Zähler von der Freiwurflinie beigesteuert. Weil die Gäste in der gleichen Zeit allerdings 26 Punkte machten, war die Partie im Grunde gelaufen. Kunel: "Wir haben den Ball super laufen gelassen, hatten viele freie und teilweise einfache Würfe, aber haben vorne letztlich gar nichts auf die Reihe gekriegt. Auf der anderen Seite fallen die Dreier wie selbstverständlich. Ich denke, sowas hat noch keiner von uns gesehen."

Der Katastrophen-Start konnte nicht mehr aufgeholt werden, aber immerhin lief es danach etwas besser. Als Trost taugte das freilich nicht. "Wir haben gesagt, wir spielen weiter volle Kraft nach vorne. In der zweiten Halbzeit war die Trefferquote etwas besser, aber so kann man natürlich nichts reißen." Vor allem Opladens sonst so zuverlässige Center-Abteilung spielte schwach. Mareike Nettersheim traf nur einen ihrer elf Versuche, Elke Henning einen von acht.

"Wir hatten nicht so viele Ballverluste, und auch die Verteidigung war zum Großteil des Spiels ordentlich. Trotzdem hatte ich bis zuletzt nicht das Gefühl, wir könnten die Wende erzwingen."

Zudem habe es einige Differenzen mit den Schiedsrichtern gegeben. Kunel war bedient: "Deswegen haben wir nicht verloren, aber die sind dermaßen arrogant und schulmeisterlich aufgetreten, dass es diesem verkorsten Tag die Krone aufsetzte."

BBZ: Ellenrieder (4), Marcus (4), Loock (5), Happel (11), Wolff (4), Schütter (19), Henning (2), Krause (4), Nettersheim (2), Kaster, Flaskamp.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BBZ geht mit Ladehemmung unter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.