| 00.00 Uhr

Lokalsport
BBZ löst in Berlin geschlossen alle Probleme

Leverkusen. Mit 70:61 beim TuS Lichterfelde zeigt das Opladener Kollektiv eine tolle Reaktion auf die letzten Auftritte. Von Sebastian Laule

Sie können es also doch: Viermal hatte es Basketball-Zweitligist BBZ Opladen gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte bereits versucht, im fünften Anlauf gelang Mario Kyriasoglous Team der erste Sieg gegen einen potenziellen Mitbewerber um die Plätze eins bis vier. "Das war dringend nötig, gerade nach dem Auftritt letzte Woche standen wir in der Pflicht. Die Mannschaft hat eine super Reaktion gezeigt", sagte der BBZ-Trainer nach dem 70:61 (39:33)-Auswärtserfolg beim TuS Lichterfelde, durch den seine Mannschaft den Rückstand auf die Play-off-Ränge auf zwei Punkte verkürzte.

Kyriasoglou freute nicht nur das Ergebnis: "Wir haben die ganze Woche intensiv an unserer Aggressivität und dem Zusammenhalt gearbeitet und dabei gar nicht so sehr auf den Gegner geschaut. Beides hat die Mannschaft wirklich klasse umgesetzt." Besonders von der Verteidigung gegen Berlins Topspielerin Lena Gohlisch zeigte sich der Trainer angetan. Die 22-jährige Allrounderin erzielte zwar 16 Punkte, die harte Opladener Defense provozierte aber fünf Turnover. "Solche Spielerinnen haben so viel individuelle Klasse, dass du sie nie komplett aus dem Spiel nehmen kannst. Dass wir sie letztlich so gut im Griff hatten, hat die anderen Berlinerinnen verunsichert", lobte Kyriasoglou.

Andersrum brachte der konsequente Auftritt seinem Team die nötige Sicherheit im Spiel nach vorn. BBZ war trotz sechsstündiger Anreise in die Hauptstadt sofort physisch und mental präsent. Nach zwei Angriffen stand es zwar 0:4, doch danach kam der BBZ-Express bis zum Ende des ersten Viertels kräftig ins Rollen (24:15). Dass sich diese Schlagzahl nicht durchhalten ließ, lag aus Sicht des BBZ-Trainers nicht zuletzt an der Qualität des Gegners: "Uns war schon zur Halbzeit klar, dass sich Berlin in seiner momentanen Form und mit den Zuschauern im Rücken nicht einfach abhängen lässt." Ende des dritten Viertels mündete die Aufholjagd der Gastgeberinnen in einen erneuten Führungswechsel, doch BBZ war nicht um eine passende Antwort verlegen und konterte noch vor Beginn des letzten Abschnitts entscheidend. Den knappen Vorsprung gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand. Kyriasoglous Fazit fiel positiv aus: "Wir haben heute alle Probleme als geschlossenes Team gelöst, das war wirklich beeindruckend."

BBZ: Happel (7), Henning (8), Krabbe (4), Krick (12), Nettersheim (12), Prudent (5), Schütter (5), Simonis (5), Weiß (2), Wolff (4), Worms (6), Colakoglu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BBZ löst in Berlin geschlossen alle Probleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.