| 00.00 Uhr

Lokalsport
BBZ will sich von Derby-Pleite nicht verunsichern lassen

Leverkusen. Nach bitteren Niederlagen ist vor dem danach anstehenden Spiel gerne von "Wiedergutmachung" oder "einer Reaktion zeigen" die Rede. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, ob es für ein erstes Viertel wie gegen Bensberg überhaupt eine Wiedergutmachung geben kann. 4:26 stand es nach zehn Minuten aus BBZ-Sicht.

"Frustrierend", "ganz schlimm", "gar nichts" - zur Beschreibung der immerhin nicht ganz so arg ausgefallenen 55:63-Niederlage brauchte Trainerin Birgit Kunel nicht viele Worte. Mehr dürften aber bei der ausführlichen Videoanalyse unter der Woche gefallen sein. Aufzuarbeiten gab es immerhin mehr als reichlich, betont sie: "Wir haben alles gemeinsam besprochen. Jetzt müssen wir eben die richtigen Konsequenzen daraus ziehen - und sie umsetzen."

Morgen geht es zu den Krofdorf Knights. Mit vier Siegen und aktuelle Rang fünf ist dem Aufsteiger aus Hessen einen ordentlicher Start im neuen Umfeld gelungen. Die Marburgerinnen sind mit zwei Lettinnen, einer Niederländerin und drei US-Amerikanerinnen international besetzt. Bei BBZ selbst ist mit Spielmacherin Jill Stratton (Kanada) die einzige Internationale immer noch verletzt. Nicht nur deshalb wird es für Opladen wohl ein harter Gang werden. Es bleibt abzuwarten, wie schnell BBZ den Rückschlag von letzter Woche wegsteckt. "Wir haben in Berlin gezeigt, dass wir wissen, wie es geht - auch auswärts. Das macht dieses Ergebnis gegen Bensberg doppelt ärgerlich. Jetzt müssen wir uns die Punkte eben wiederholen", fordert Kunel.

Dass der Blick bei nach unten gehe, hatte Kunel bereits zu Monatsanfang betont. Derzeit ist BBZ dem unteren Tabellendrittel näher, als den höheren Sphären. Noch macht sie sich deshalb aber keine Sorgen, wenngleich ein Sieg einiges zur Beruhigung beitragen würde: "Das Feld ist eng beisammen. Wir haben vor den Spielen gegen die anderen Teams aus dem Mittelfeld das Ziel ausgegeben, öfter zu gewinnen, als zu verlieren. Das gilt weiterhin." Wenn die Mannschaft so spiele, wie in Berlin, sollte es gelingen, sagt die Trainerin. Wenn ihr Team aber so schlecht treffe, wie gegen Bensberg, wahrscheinlich nicht.

(sl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BBZ will sich von Derby-Pleite nicht verunsichern lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.